Ministerin Steffens startet Praxis-Dialogtour „Alt werden in NRW“

16. Juni 2013

Ministerin Steffens startet Praxis-Dialogtour „Alt werden in NRW“

Unter dem Motto „Alt werden in NRW“ startete Ministerin Barbara Steffens eine Tour durch Nordrhein-Westfalen. Die Ministerin möchte in den unterschiedlichen Regionen des Landes mit Menschen vor Ort über die von der Landesregierung geplanten Reformprojekte zur Sicherung eines möglichst langen selbstbestimmten Lebens im Alter ins Gespräch zu kommen. Erste Stationen waren Herford und Bielefeld. „Durch intensive Beteiligung von Sozialverbänden, Gewerkschaften, Trägern von Einrichtungen und der Selbsthilfe haben wir sicherlich schon ein gutes Gefühl dafür, wie wir angesichts des demographischen Wandels die Rahmenbedingungen für das Altwerden in NRW verändern müssen“, sagte Ministerin Steffens. „Die nächsten Monate, in denen entscheidende Gesetze im Landtag beraten werden, möchte ich aber auch dazu nutzen, noch mit vielen Menschen vor Ort über Probleme und Lösungen ins Gespräch zu kommen“.

Das Ministerium für Gesundheit, Emanzipation, Pflege und Alter teilt mit:

Unter dem Motto „Alt werden in NRW“ startet Ministerin Barbara Steffens am Montag (17. Juni 2013) eine Tour durch Nordrhein-Westfalen. Die Ministerin möchte in den unterschiedlichen Regionen des Landes mit Menschen vor Ort über die von der Landesregierung geplanten Reformprojekte zur Sicherung eines möglichst langen selbstbestimmten Lebens im Alter ins Gespräch zu kommen. Erste Stationen sind Herford und Bielefeld.

„Durch intensive Beteiligung von Sozialverbänden, Gewerkschaften, Trägern von Einrichtungen und der Selbsthilfe haben wir sicherlich schon ein gutes Gefühl dafür, wie wir angesichts des demographischen Wandels die Rahmenbedingungen für das Altwerden in NRW verändern müssen“, sagt Ministerin Steffens. „Die nächsten Monate, in denen entscheidende Gesetze im Landtag beraten werden, möchte ich aber auch dazu nutzen, noch mit vielen Menschen vor Ort über Probleme und Lösungen ins Gespräch zu kommen“, so Ministerin Steffens weiter.

In Nordrhein-Westfalen stehen in diesem Jahr entscheidende Weichenstellungen an, um die Versorgungsstrukturen und die Wohnquartiere besser an die Herausforderungen des demographischen Wandels anzupassen. Bereits am vergangenen Donnerstag (13. Juni 2013) hatte die Ministerin in Düsseldorf den Startschuss für das Projekt „Masterplan.altengerechte Quartiere.NRW“ gegeben, mit dem Kommunen bei der altengerechten Umgestaltung ihrer Wohnquartiere unterstützt werden. Noch vor der Sommerpause soll der Gesetzentwurf für eine umfassende Reform des Landespflegerechts in den Landtag eingebracht werden. Pflegeministerin Babara Steffens möchte die Inhalte und die geplante Umsetzung der Vorhaben auch gemeinsam mit Praktikerinnen und Praktikern vor Ort in den Kommunen diskutieren.

Für den Praxis-Dialog „Alt werden in NRW“ sind bisher folgende Termine sind vorgesehen:

Montag, 17. Juni:
Herford/Bielefeld; Thema: „Erfolgreiche Quartiersprojekte“

Donnerstag, 4. Juli:   
Düsseldorf/Hilden; Thema „Gemeinwesenorientierte Seniorenarbeit“

Donnerstag, 22. August:    
Raum Köln; Thema „Besondere pflegerische Herausforderungen (Beatmungspflege/Demenz)“

Donnerstag 12. September:    
Region Münsterland; Thema: „Zukunft der Pflegeausbildung“

An den verschiedenen Tagen sollen jeweils vorbildliche Projekte vorgestellt werden. Es soll aber auch Zeit sein für Gespräche mit Expertinnen und Experten und vor allem auch älteren Menschen als „Expertinnen und Experten in eigener Sache“.

Der Ablaufplan für den ersten „Dialog-Tag“, an dem Ministerin Steffens vom Vorsitzenden des Ausschusses für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landtages, Günter Garbrecht (MdL) begleitet wird:
 
Besuch von Ministerin Steffens im Rahmen der „Praxisdialoge Alt werden in NRW“


11.00 h - 13.30 h:
Herford, Quartiersbüro, Lübberlindenweg 22 und  Wohnprojekt, Lerchenstraße 5

11.00 h Fachgespräch „SONG“ im Quartiersbüro (Lübberlindenweg 22)
12.30 h Besuch des Wohnprojekts Lerchenstr. 5
12.45 h Medientermin
13.00 h Vorstellung Wohncafe (gemeinsam Mittagessen mit den MieterInnen)
13.30 h Verabschiedung

Kontakt zu den Projekten:
Ev. Johanneswerk e.V.
Schildescher Str. 101
33611 Bielefeld
Telefon 0521 801-2591
E-Mail: holger.sieg@johanneswerk.de
und:
Netzwerk SONG - Soziales neu gestalten: www.netzwerk-song.de

Teilnahme interessierter Medienvertreterinnen/-vertreter gegen 12.45 Uhr möglich (Lerchenstraße 5, Herford).

14.00 h - 15.30 h:
Bielefeld-Brackwede, Quartiersprojekt Alt & Jung Süd-West e.V.,

14.00 h Besuch Einrichtung Rostocker Str. 27
14.15 h Informationsaustausch  „Erfahrungen des Wohnens u. der Versorgung von MigrantInnen im Bielefelder Modell“
15.15 h Medientermin
15.30 h Verabschiedung

Kontakt zu den Projekten:
Alt und Jung Süd-West e.V. - Team Brackwede
Rostocker Straße 27a
33647 Bielefeld
Telefon 0521 557669-0
E-Mail: altundjung@altundjung.org

Bielefelder Gemeinnützige Wohnungsgesellschaft mbH
Carlmeyerstraße 1
33613 Bielefeld
Telefon 0521 8809 01
E-Mail: bgw@bgw-bielefeld.de

Teilnahme interessierter Medienvertreterinnen/-vertreter gegen 15.15 Uhr möglich.


Bei Nachfragen wenden Sie sich bitte an die Pressestelle des Ministeriums für Gesundheit, Emanzipation, Pflege und Alter, Telefon 0211 8618-4246.

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Keine Ergebnistreffer

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.