Demographiestrategie des Bundes kein zukunftsweisendes Gesamtkonzept

25. April 2012

Ministerin Steffens: Nur alter Wein in neuen Schläuchen - Demographiestrategie des Bundes kein zukunftsweisendes Gesamtkonzept

Nichts anderes als „alter Wein in neuen Schläuchen“ ist nach den bisher bekannt gewordenen Informationen die vom Bundeskabinett be­schlossene Demographiestrategie, erklärte Ministerin Barbara Steffens in Düsseldorf. „Eine Demographiestrategie muss deutlich machen, wie Deutschland angesichts der Verschiebung der Alterspyramide zukunftsfest gemacht wird. Doch vorgelegt wurde kein schlüssiges Gesamtkonzept, sondern lediglich eine Zusammenfassung längst bekannter Projekte", so die Ministerin.

Das Ministerium für Gesundheit, Emanzipation, Pflege und Alter teilt mit:

Nichts anderes als „alter Wein in neuen Schläuchen“ ist nach den bisher bekannt gewordenen Informationen die vom Bundeskabinett be­schlossene Demographiestrategie, erklärte Ministerin Barbara Steffens in Düsseldorf. „Eine Demographiestrategie muss deutlich machen, wie Deutschland angesichts der Verschiebung der Alterspyramide zukunftsfest gemacht wird. Doch vorgelegt wurde kein schlüssiges Gesamtkonzept, sondern lediglich eine Zusammenfassung längst bekannter Projekte", so die Ministerin.
Das wäre nicht so dramatisch, wenn nicht in vielen Bereichen die Zeit davonlaufen würde. Als Beispiele nannte die Ministerin etwa die Wei­gerung der Bundesregierung zu einer umfassenden Pflegereform, die Streichung des Bundeszuschusses für das dringend erforderliche Förderprogramm „Soziales Wohnen im Alter" oder auch die rückwärts­gewandte Diskussion um das Betreuungsgeld.

„Was wir dringend brauchen, sind zum Teil grundlegende Veränderun­gen der sozialen Infrastruktur - und eine konsistente und nachhaltige Gleichstellungspolitik, denn mit Rollenbildern von gestern werden wir die Probleme der Zukunft nicht gemeinsam lösen können", sagte Steffens.

Bei Nachfragen wenden Sie sich bitte an die Pressestelle des Ministeriums für Gesundheit, Emanzipation, Pflege und Alter, Telefon 0211 8618-4246.

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Keine Ergebnistreffer

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.