Ministerin Steffens lobt Gesundheitspreis 2012 aus

27. März 2012

Ministerin Steffens lobt Gesundheitspreis 2012 aus - Kampf den Krankenhauskeimen

Mit neuen praxistauglichen Konzepten zur Vermeidung von Infektionen im Krankenhaus können sich Institutionen, Initiativen, Verbände und Fachleute aus Nordrhein-Westfalen ab heute am Wettbewerb um den diesjährigen „Gesundheitspreis Nordrhein-Westfalen“ beteiligen. „Hygiene ist eine elementare Voraussetzung für jede medizinische Versorgung“, erklärt Gesundheitsministerin Barbara Steffens.

Das Ministerium für Gesundheit, Emanzipation, Pflege und Alter teilt mit:

Mit neuen praxistauglichen Konzepten zur Vermeidung von Infektionen im Krankenhaus können sich Institutionen, Initiativen, Verbände und Fachleute aus Nordrhein-Westfalen ab heute am Wettbewerb um den diesjährigen „Gesundheitspreis Nordrhein-Westfalen“ beteiligen. „Hygiene ist eine elementare Voraussetzung für jede medizinische Versorgung“, erklärt Gesundheitsministerin Barbara Steffens. „Doch manchmal geht auch im Krankenhausalltag die Einhaltung einfachster Hygieneregeln unter. Mit dem Gesundheitspreis 2012 unter dem Motto ,Prävention nosokomialer Infektionen' wollen wir einfache und wirksame Ideen beispielhaft auszeichnen, durch die die Vorbeugung vor Infek­tionen verbessert und die Ausbreitung von multiresistenten Erregern verhindert werden können", so Steffens weiter.

Der Kampf gegen die so genannten Krankenhauskeime ist ein Schwer­punktthema der Gesundheitspolitik der Landesregierung. Zuletzt hatten im Dezember 2011 alle Institutionen und Organisationen des nordrhein-westfälischen Gesundheitswesens auf der Landesgesundheitskonferenz unter der Moderation von Gesundheitsministerin Steffens gemeinsam ein Handlungskonzept zur Qualitätsverbesserung in der Hygiene und der Vermeidung unkritischer Verordnung von Antibiotika beschlossen, um die Gefahr von Infektionen sowie die Ausbreitung multiresistenter Keime zu reduzieren. Dieses Handlungskonzept beinhaltet gezielte Hygienemaßnahmen wie zum Beispiel die vermehrte Teilnahme an der „Aktion saubere Hände", Aus-, Fort- und Weiterbildung des medizi­nischen Personals sowie eine verbesserte Information der Bevölkerung über einen sinnvollen Antibiotikaeinsatz.

Pro Jahr infizieren sich in NRW nach Schätzungen von Expertinnen und Experten zwischen 100.000 und 150.000 Patientinnen und Patienten mit Krankenhauskeimen. Studien gehen davon aus, dass etwa ein Drittel dieser Infektionen vermeidbar sind. „Damit würde den betroffenen Patientinnen und Patienten viel Leid erspart", so Ministerin Steffens.

Bewerbungen für den „Gesundheitspreis Nordrhein-Westfalen“ unter dem Motto „Prävention nosokomialer Infektionen“ sind bis zum 20. Mai 2012 unter www.gesundheitspreis.nrw.de möglich. Hier sind auch weitere Informationen über den Wettbewerb zu finden. Die Preisver­leihung findet voraussichtlich am 5. Dezember 2012 in Düsseldorf statt.

Mit dem „Gesundheitspreis Nordrhein-Westfalen“ zeichnet die „Landes­initiative Gesundes Land Nordrhein-Westfalen“ jährlich innovative Pro­jekte im Gesundheitswesen aus. Sie trägt so erfolgreich dazu bei, die Qualität und Wirtschaftlichkeit in der Gesundheitsversorgung zu ver­bessern. Der Gesundheitspreis ist mit 15.000 Euro dotiert.

Bei Nachfragen wenden Sie sich bitte an die Pressestelle des Ministeriums für Gesundheit, Emanzipation, Pflege und Alter, Telefon 0211 8618-4246.

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Keine Ergebnistreffer

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.