Girls’Day bietet neue Chancen bei der Berufswahl

14. April 2011

Ministerin Steffens: Girls’Day bietet neue Chancen bei der Berufswahl für Mädchen und junge Frauen

Heute findet bereits zum zehnten Mal der bundesweite Girls’Day statt. Der Zukunftstag bietet der jungen Frauengeneration die Möglichkeit, sich fernab von Rollenklischees beruflich zu orientieren. Vor allem technische Unternehmen, Betriebe mit technischen Abteilungen und Ausbildungen, Hochschulen und Forschungszentren öffnen am Girls’Day ihre Türen für Mädchen ab der Klasse 5.

Das Ministerium für Gesundheit, Emanzipation, Pflege und Alter teilt mit:

Heute findet bereits zum zehnten Mal der bundesweite Girls’Day statt. Der Zukunftstag bietet der jungen Frauengeneration die Möglichkeit, sich fernab von Rollenklischees beruflich zu orientieren. Vor allem technische Unternehmen, Betriebe mit technischen Abteilungen und Ausbildungen, Hochschulen und Forschungszentren öffnen am Girls’Day ihre Türen für Mädchen ab der Klasse 5. Die Mädchen lernen hierbei Ausbildungsberufe und Studiengänge in Technik, IT, Handwerk und Naturwissenschaften kennen, in denen Frauen bisher eher selten vertreten sind. Emanzipationsministerin Barbara Steffens unterstrich im Rahmen einer Veranstaltung der Deutschen Telekom zum Girl’s Day, an der über 500 Schülerinnen teilnahmen, dass angesichts der Heraus­forderungen des demografischen Wandels und des Fachkräftemangels in den technischen Berufen eine hervorragende berufliche Perspektive für junge Frauen bestehe.

Ministerin Steffens: „Mädchen erreichen gute Schulabschlüsse und haben auch sehr gute Noten in naturwissenschaftlichen Fächern. Technische Begabung stellen sie ebenfalls immer wieder unter Beweis. Damit sie sich allerdings tatsächlich für einen naturwissenschaftlichen oder technischen Beruf mit hervorragenden beruflichen Perspektiven entscheiden, brauchen sie Ermutigung und Unterstützung, auch von Unternehmen. Veranstaltungen zum Girls’Day - wie die Veranstaltung der Deutschen Telekom heute hier in Neuss - leisten hierzu einen wichtigen Beitrag.“

Auch die Unternehmen profitieren vom Girls’Day: Über 80 Prozent der Unternehmen gaben an, dass sie die Schülerinnen als interessiert und engagiert wahrnahmen. Dementsprechend weiten sie ihre Maßnahmen zur Gewinnung von jungen Frauen für naturwissenschaftliche und technische Arbeitsfelder aus, so die Evaluierungsergebnisse des Kompetenzzentrum Technik-Diversity-Chancengleichheit e.V. in Bielefeld.

Die Deutsche Telekom setzt sich bereits seit vielen Jahren dafür ein, mehr Frauen für technische Berufe zu gewinnen und ist Partner im Nationalen Pakt für Frauen in MINT-Berufen (Mathematik-Informatik-Naturwissenschaften-Technik-Berufe). Im Rahmen ihrer Veranstaltung zum Girls’Day gab die Deutsche Telekom heute den Schülerinnen Informationen und Einblicke in verschiedene IT-Berufe wie Fachin­formatikerin für Systemintegration oder IT-Systemkauffrau. Der Frauen­anteil von den neu abgeschlossenen Ausbildungsverträgen 2010 in diesen Berufen lag hier gerade mal bei 4,5 Prozent, bzw. 14,5 Prozent.

In diesem Jahr findet auch erstmals ein bundesweiter Boys’Day - Jungen-Zukunftstag statt. Dabei lernen Jungen Berufe im Sozial- und Dienstleistungsbereich kennen, in denen bisher nur wenige Männer arbeiten. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.girls-day.de und unter www.boys-day.de.

Bei Nachfragen wenden Sie sich bitte an die Pressestelle des Ministeriums für Gesundheit, Emanzipation, Pflege und Alter, Telefon 0211 8618-4246.

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Keine Ergebnistreffer

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.