REHACARE 2016

27. September 2016

Ministerin Steffens: Gestalte Dein Quartier - Landesregierung mit eigenem Stand auf der REHACARE

Das Ministerium für Gesundheit, Emanzipation, Pflege und Alter teilt mit:

"Gestalte Dein Quartier!“ lautet die Aufforderung des Ministeriums für Gesundheit, Emanzipation, Pflege und Alter (MGEPA) am Stand der Landesregierung auf der Messe REHACARE. Einen spielerischen Einstieg in die altengerechte Quartiersentwicklung können Besucherinnen und Besucher am NRW-Landesstand finden - darunter 20 Figuren, die zentrale Bausteine eines demographiefesten Quartiers zeigen.

 

„Gestalte Dein Quartier!“ lautet die Aufforderung des Ministeriums für Gesundheit, Emanzipation, Pflege und Alter (MGEPA) am Stand der Landesregierung auf der Messe REHACARE. „Man kann nicht früh genug damit beginnen, sich darüber Gedanken zu machen, wie man im Alter leben möchte“, betont Gesundheits- und Pflegeministerin Barbara Steffens. „Der demographische Wandel bedeutet eine große Herausforderung und eine große Chance für unsere Gesellschaft, die wir nur gemeinsam angehen können. Ich bin fest davon überzeugt, dass die Lösung für viele Fragestellungen dabei im Quartier liegt. Denn hier leben die Menschen und hier können die Maßnahmen unmittelbar gemeinsam mit den Bewohnerinnen und Bewohnern ergriffen werden“, so Steffens.

Einen spielerischen Einstieg in die altengerechte Quartiersentwicklung können Besucherinnen und Besucher am NRW-Landesstand finden: Aus 20 Figuren, die zentrale Bausteine eines demographiefesten Quartiers zeigen – etwa Einkaufsmöglichkeiten, Treffpunkte, ärztliche Versorgung, ambulante Pflegedienste und andere mehr – sollen die zehn ausgewählt werden, die einem persönlich am wichtigsten sind und rund um das eigene Heim platziert werden. Wem etwas bei der Auswahl fehlt, kann es mit einem Blanko-Stein ergänzen. Darüber kommt jede Teilnehmerin, jeder Teilnehmer ins Nachdenken über die eigenen Wünsche und Prioritäten und die Stärken und Defizite seines eigenen Wohnumfeldes. Gemeinsam dazu ins Gespräch zu kommen, Vorschläge zu diskutieren und Mut zu machen notwendige Initiativen vor Ort zu ergreifen ist eins der Ziele dieses Angebots.

Unter der Federführung des Ministeriums für Gesundheit, Emanzipation, Pflege und Alter präsentieren sich auf dem gemeinsamen Stand der Landesregierung in Halle 3 vom 28. September bis 1. Oktober 2016 auch das für die Politik für Menschen mit Behinderungen zuständige Ministerium für Arbeit, Integration und Soziales (MAIS) sowie die Ministerien für Schule und Weiterbildung, für Klima, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz sowie die Stiftung Wohlfahrtspflege NRW. Vorgestellt werden Projekte und Angebote des Landes mit dem Ziel eine inklusive Gesellschaft zu fördern. So stellt das MAIS beispielsweise die Informationsplattform ‚nrw informierbar‘ vor, die über die Zugänglichkeit öffentlicher Gebäude für Menschen mit Behinderungen informiert. Getreu dem Motto „Geht nicht, gibt’s nicht “ zeigt außerdem das vom MAIS geförderte Inklusionskataster gelungene Inklusionsprojekte. Über Fortschritte bei der beruflichen Teilhabe von Menschen mit Behinderungen kann man sich im Rahmen der Landesprogramme „Integration unternehmen“ und über die Aktion „100 zusätzliche Arbeitsplätze“ informieren.

Darüber hinaus kann man sich beispielsweise über pädagogische Konzepte bei Blindheit oder Sehbeeinträchtigung, die Naturparke NRW und den Nationalpark Eifel informieren oder bei der Stiftung Wohlfahrtspflege NRW seine Meinung zum Thema Pflege äußern. Die Besucherinnen und Besucher erwarten zudem Rollstuhl-Tischtennis zum Mitmachen, Smoothie-Aktionen und ein vom Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport koordiniertes Kulturprogramm mit Musikschulen und Theaterdarbietungen aus NRW.
Nach dem großen Erfolg im vergangenen Jahr hat die Landesregierung die aus Nordrhein-Westfalen stammenden Unternehmen, Verbände und Institutionen sowie weitere interessierte Akteurinnen und Akteure zur Förderung des wechselseitigen Austauschs für Donnerstag, 29. Oktober ab 16:45 Uhr, erneut zu einem Get-together an den Stand in Halle 3 eingeladen.

Hintergrundinformationen

Die REHACARE in Düsseldorf ist die weltweit bedeutendste Fachmesse für Rehabilitation, Prävention, Inklusion und Pflege und präsentiert ein breites Spektrum von Produkten sowie Dienstleistungen. Die Messe ist auch ein Forum für die Interessenvertretungen von Betroffenen und ihren Angehörigen.

  • Gemeinschaftsstand des Landes NRW: Halle 3, Stand D 38
  • Get-together für Unternehmen, Institutionen, Verbände und interessierte Akteurinnen und Akteure am Donnerstag, 29. Oktober 2016, von 16:45 Uhr bis 18.30 Uhr am Stand der Landesregierung mit Gesundheitsministerin Barbara Steffens und dem Minister für Arbeit, Integration und Soziales, Rainer Schmeltzer.
  • In Nordrhein-Westfalen sind:
    • 960.000 Menschen älter als 80 Jahre
    • 581.500 Menschen pflegebedürftig
    • rund 320.000 Menschen an Demenz erkrankt. Schätzungen zufolge wird sich die Zahl bis 2030 auf 450.000 Betroffene erhöhen.
  • In NRW leben rund 2,8 Millionen Menschen mit Behinderungen. Davon sind rund 1,9 Millionen schwerbehindert.

 

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Pressestelle des Ministeriums für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung
Tel.:

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.