Familienfreundliche Arbeitsbedingungen sind Mehrwert für alle

10. Juni 2012

Ministerin Steffens: Familienfreundliche Arbeitsbedingungen sind ein Mehrwert für alle / Ministerium für Gesundheit, Emanzipation, Pflege und Alter als besonders familienfreundlich ausgezeichnet

Für ein selbstbestimmtes Leben - in einer solidarischen Gesellschaft. Diesen Leitgedanken seines Handels setzt das Ministerium für Gesundheit, Emanzipation, Pflege und Alter (MGEPA) des Landes Nordrhein-Westfalen auch im eigenen Haus um.

Das Ministerium für Gesundheit, Emanzipation, Pflege und Alter teilt mit:

Für ein selbstbestimmtes Leben - in einer solidarischen Gesellschaft. Diesen Leitgedanken seines Handels setzt das Ministerium für Gesundheit, Emanzipation, Pflege und Alter (MGEPA) des Landes Nordrhein-Westfalen auch im eigenen Haus um. Als familienfreundliches Unternehmen ist es bereits zum zweiten Mal ausgezeichnet worden. Das Zertifikat zum „audit berufundfamilie“ der Hertie-Stiftung wird am Montag, 11. Juni 2012, in Berlin übergeben. „Die erneute Auszeichnung freut uns sehr. Denn Familienfreundlichkeit ist ein Mehrwert für Beschäftigte, Arbeitgeber und die gesamte Gesellschaft - alle profitieren davon“, erklärte Ministerin Barbara Steffens.

Flexible Arbeitszeiten und alternierende Telearbeit zu Hause sind nur zwei von vielen Maßnahmen im Ministerium, um Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern beispielsweise zu erleichtern, Kinder zu versorgen oder Angehörige zu pflegen. Ziel ist es, den Beschäftigten in ihren unterschiedlichen Lebensphasen eine gute Balance zwischen Beruf und Familie zu ermöglichen. „Es muss normal werden, dass Frauen und Männer in bestimmten Lebensphasen Teilzeit oder Heimarbeit wählen, ohne berufliche Nachteile zu erleiden. Die Attraktivität eines Arbeitsplatzes wird - gerade in Zeiten des Fachkräftemangels - künftig noch viel stärker als bisher auch daran gemessen werden, wie sehr der Arbeitgeber die Vereinbarkeit von Familie und Beruf unterstützt“, sagte Steffens.

Das MGEPA arbeitet zum Beispiel mit einer Agentur zusammen, die Eltern dabei hilft, individuell passende Angebote zur Kinderbetreuung zu finden - in Notfällen auch sehr kurzfristig. Sollte mal eine Betreuung oder die Schule überraschend ausfallen, ist man auch im Ministerium dafür gewappnet. Im Eltern-Kind-Büro gibt es nicht nur einen voll ausgestatteten Arbeitsplatz, sondern auch eine Spielecke und für ältere Kinder einen Spiele-PC. So können berufliche Anforderungen und die Aufsicht der Kinder auch einmal kurzfristig zusammengebracht werden.

Da die Versorgung zu pflegender Angehöriger für viele Beschäftigte immer wichtiger wird, berät die Agentur auch bei diesen Fragen. Dabei reicht das Angebot von Informationen zu Patientinnen- und Patientenverfügungen und Betreuungsvollmachten über die Klärung des Unterstützungsbedarfs bis hin zur Vermittlung von Hilfsangeboten. „Eine familienbewusste Personalpolitik ist ein fester Bestandteil unseres Ministeriums“, so die Ministerin.

Hintergrund:
Bundesweit wurden 371 Unternehmen, Institutionen und Hochschulen von der Hertie-Stiftung für ihre familienbewusste Personalpolitik ausgezeichnet, 62 davon in Nordrhein-Westfalen.
Das audit berufundfamilie ist eine Initiative der Hertie-Stiftung und unterstützt Unternehmen, die eine familienbewusste Personalpolitik nachhaltig umsetzen. Die gemeinsame Schirmherrschaft haben das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie. Weitere Informationen unter: www.beruf-und-familie.de.

Bei Nachfragen wenden Sie sich bitte an die Pressestelle des Ministeriums für Gesundheit, Emanzipation, Pflege und Alter, Telefon 0211 8618-4246.

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Keine Ergebnistreffer

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.