Ministerin Schwall-Düren zeichnet 23 Projekte zur deutsch-französischen Freundschaft aus

17. Mai 2013

Ministerin Schwall-Düren zeichnet 23 Projekte zur deutsch-französischen Freundschaft aus

Europaministerin Angelica Schwall-Düren hat 23 Projekte aus ganz Nordrhein-Westfalen ausgezeichnet, die sich der deutsch-französischen Freundschaft widmen. Anlässlich des Jubiläums „50 Jahre Elysée-Vertrag“ hatte die Ministerin im Dezember 2012 alle Städte und Ge¬meinden, Europa-Schulen und deutsch-französische Freundschafts¬gesellschaften des Landes aufgerufen, sich unter dem Motto „Frank-reich und Nordrhein-Westfalen im Dialog“ mit ihren Initiativen zu be¬werben. Eine deutsch-französische Jury wählte aus insgesamt 37 Ein¬sendungen 23 förderwürdige Projekte aus. Sie sollen insgesamt eine Landes-Förderung von 80.000 Euro erhalten. Die Fördersummen der einzelnen Projekte liegen zwischen rund 1000 bis 7000 Euro.

Düsseldorf, 17. Mai 2013
Presseinformation – L-Rheinisch-Bergischer Kreis, Kreis Mettmann u. weitere (s. Fettdruck)

Die Ministerin für Bundesangelegenheiten, Europa und Medien teilt mit:

Europaministerin Angelica Schwall-Düren hat 23 Projekte aus ganz Nordrhein-Westfalen ausgezeichnet, die sich der deutsch-französischen Freundschaft widmen. Anlässlich des Jubiläums „50 Jahre Elysée-Vertrag“ hatte die Ministerin im Dezember 2012 alle Städte und Gemeinden, Europa-Schulen und deutsch-französische Freundschaftsgesellschaften des Landes aufgerufen, sich unter dem Motto „Frankreich und Nordrhein-Westfalen im Dialog“ mit ihren Initiativen zu bewerben. Eine deutsch-französische Jury wählte aus insgesamt 37 Einsendungen 23 förderwürdige Projekte aus. Sie sollen insgesamt eine Landes-Förderung von 80.000 Euro erhalten. Die Fördersummen der einzelnen Projekte liegen zwischen rund 1000 bis 7000 Euro.

Ministerin Schwall-Düren bei der Auszeichnung im Düsseldorfer Schauspielhaus: „Das Jubiläum 50 Jahre Elysée-Vertrag hat uns in diesem Jahr wieder deutlich vor Augen geführt, wie wichtig gute deutsch-französische Beziehungen sind. Diese Beziehungen leben vor allem von den zahllosen Verbindungen, die Bürgerinnen und Bürger in den vergangenen Jahrzehnten miteinander geknüpft haben. Die von der Jury ausgezeichneten Projekte haben hierbei großes Engagement entwickelt. Sie funktionieren als ,Brückenbauer‘ - dafür gebührt ihnen besonderer Dank.“

Ausgezeichnet wurden:

•   Stadt Bergisch-Gladbach für „Begegnungen mit französischen Partnerstädten“
•   Stadt Monheim am Rhein für „Filmprojekt: 50 Jahre deutsch-französischer Freundschaftsvertrag“
•   Dorfgemeinschaft Halingen, Stadt Menden, für „40 Jahre gelebte Freundschaft mit Ardres“
•   Berufskolleg Wirtschaft und Verwaltung Ahaus für „Der Arbeitsplatz – gestern, heute, morgen“
•   Freundeskreis Wimereux, Stadt Schmallenberg für „Kochbuch – Gerichte aus Südwestfalen und Pas-de-Calais“
•   Stadt Detmold für „Bürgerbegegnung zum 50-jährigen Jubiläum des Elysée-Vertrages“
•   Geschichtswerkstatt französische Kapelle Soest (GFK) für „Einrichtung eines weiteren Museumsraumes“
•   Stadt Bergkamen für „Vielfältiges Europa – Stadt im Licht der 50-jährigen deutsch-französischen Freundschaft“
•   Amplonius Gymnasium Rheinberg für „Ein virtueller Spaziergang durch Montreuil und Rheinberg“
•   Partnerschaftskomitee Wassenberg für „Umzug in Pontorson – kulturelle Vielfalt im zusammenwachsenden      Europa“
•   Integrationssportclub Dortmund-Kirchderne für „Blindenfußball verbindet Frankreich und Nordrhein-Westfalen“
•   Partnerschaftsverein Rosendahl – Entrammes/Forcé/Parné sur Roc e. V. für „1 + 2 = 3 – Französische, polnische und deutsche Jugendliche begegnen sich im Münsterland“
•   Gesamtschule Bonn-Beuel für „30 Jahre Schüleraustausch: Freunde neu entdecken“
•   Friedrich Ebert Gymnasium Bonn für „Deutsch-französischer Karikaturblog Bonn-Lyon“
•   Freunde des Institut Francais Köln für „Fête de la musique“
•   Deutsch-französischer Chor Bonn für „Chorkonzert zum Motiv der deutsch-französischen Freundschaft“
•   Anne Frank Gesamtschule Düren für „Deutsch-französisches Zirkusprojekt“
•   Deutsch-Französische Gesellschaft Dortmund (DFG) in der Auslandsgesellschaft NRW für „Bilinguale Teams in der Partnerstadt Amiens – auf den Spuren von Jules Verne“
•   Deutsch-Französische Gesellschaft (DFG) für Wissenschaft und Technologie Bonn für „Workshop zum grenzüberschreitenden Technologietransfer“
•   Dom-Musikschule Xanten für „Tanzwerk-Schau für Kinder und Jugendliche in Saintes“
•   Gymnasium St. Ursula Aachen für „Filmprojekt Arbeiten im Partnerland“
•   StädteRegion Aachen für „Zukunftswerkstätten Jumelages croisées zur Fortentwicklung der Partnerschaften“
•   Edith-Stein-Berufskolleg und Berufliches Gymnasium Paderborn für „Vergleich von Konzepten der Kinder-, Jugend- und Behindertenhilfe“

Hinweis an die Redaktionen: Fotos in druckfähiger Auflösung von der Auszeichnung der einzelnen Projekte werden heute kostenfrei vom Fotografen Bernd Hegert per E-Mail verschickt. Dazu bitte eine E-Mail mit Angabe des Projektes, von dem Sie ein Foto benötigen, an foto@digilens.de schicken. Bei der Auszeichnungsveranstaltung ver-hindert waren: Stadt Detmold und Integrationssportclub Dortmund-Kirchderne. Von diesen beiden Auszeichnungen gibt es keine Fotos.

Nähere Informationen zu den einzelnen Projekten geben die Projektpartner vor Ort.

Bei Nachfragen wenden Sie sich bitte an die Pressestelle der Ministerin für Bundesangelegenheiten, Europa und Medien, Telefon 0211 837-1399.

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Keine Ergebnistreffer

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.