Ministerin Schwall-Düren eröffnet gamescom 2011

16. August 2011

Ministerin Schwall-Düren eröffnet gamescom 2011 – Europas größte Messe für Computer- und Videospiele

Der Startschuss für das Highlight der Games-Branche fällt morgen Abend (Mittwoch, 17. August 2011) in Köln: Medienministerin Dr. Angelica Schwall-Düren wird die ‚gamescom 2011’ offiziell im Theater am Tanzbrunnen eröffnen.

Die Ministerin für Bundesangelegenheiten, Europa und Medien teilt mit:

Der Startschuss für das Highlight der Games-Branche fällt morgen Abend (Mittwoch, 17. August 2011) in Köln: Medienministerin Dr. Angelica Schwall-Düren wird die ‚gamescom 2011’ offiziell im Theater am Tanzbrunnen eröffnen.

Sony und Microsoft, Nintendo und Electronic Arts, Ubisoft und Activision Blizzard – die Ausstellerliste der gamescom liest sich wie das ‚Who is Who’ der Games-Branche. Einige von ihnen wird Ministerin Schwall-Düren morgen im Rahmen eines offiziellen Messerundgangs besuchen, an dem u. a. auch der Parlamentarische Staatssekretär des Bundes­ministeriums für Wirtschaft und Technologie, Hans-Joachim Otto, der CEO von Acitivision Blizzard, Eric Hirshberg, und der britische General­konsul Malcolm Scott, als Vertreter des gamescom 2011-Partnerlands United Kingdom (Vereinigtes Königreich Großbritannien und Nord­irland), teilnehmen werden. Die Delegation lässt sich die neuesten Computer- und Videospiele vorführen und nutzt die Gelegenheit, sich mit Branchenvertretern auszutauschen sowie selbst einige Spiele auszuprobieren.
Bei der anschließenden offiziellen Eröffnung der ‚gamescom 2011’ im Theater am Tanzbrunnen wird Schwall-Düren rund 500 Gäste begrüßen und den Veranstaltern Bundesverband Interaktive Unterhaltungssoft­ware e. V. (BIU) und Koelnmesse für die Ausrichtung der ‚gamescom’ danken, „die man sich in ihrem dritten Jahr kaum größer, erfolgreicher und internationaler wünschen kann“.

Die aufstrebende Games-Industrie habe eine hohe wirtschaftliche Bedeutung für das Medienland Nordrhein-Westfalen, so die Ministerin, daher werde das Land die Branche unterstützen. Mit der neuen Initiative ‚Digitales Medienland NRW’ soll der digitale Strukturwandel in Nordrhein-Westfalen weiter vorangetrieben werden. Zehn Millionen Euro stellt die Landesregierung dafür bis zum Jahr 2013 zur Verfügung. Zu den Förderschwerpunkten zählt unter anderem die branchenfreundliche, transparente und unbürokratische Innovationsförderung der digitalen Medien, von der insbesondere die Games-Branche profitieren wird. Die Fördermittel werden über die Film- und Medienstiftung Nordrhein-Westfalen an innovative Projekte und Prototypen vergeben.

Schwall-Düren lädt auch alle Interessierten zum ‚gamescom congress’ ein. Die Landesregierung veranstaltet ihn gemeinsam mit der Landes­anstalt für Medien NRW (LfM), der Stadt Köln und dem Bundesverband Interaktive Unterhaltungssoftware e. V. (BIU) am 18. August 2011 im Congress-Centrum Nord der Koelnmesse. Der Kongress geht auf Computer- und Videospiele als Wirtschafts- und Kulturgut ein und behandelt neben den Entwicklungen des Marktes auch die Bedeutung von Games für die Gesellschaft.

Bei Nachfragen wenden Sie sich bitte an die Pressestelle der Ministerin für Bundesangelegenheiten, Europa und Medien, Telefon 0211 837-1399.

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Keine Ergebnistreffer

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.