Ministerin Schulze zu Besuch beim Spitzen­cluster „Intelligente Technische Systeme OWL“

8. Mai 2012

Ministerin Schulze zu Besuch beim Spitzen­cluster „Intelligente Technische Systeme OWL“ / Landesregierung finanziert Clustermanagement mit 300.000 Euro pro Jahr

Wissenschaftsministerin Svenja Schulze überbrachte während ihres Besuches an der Universität Paderborn die Finanzierungszusage für das Management des Spitzenclusters „Intelligente Technische Systeme OWL“ (it`s OWL). Die am Spitzencluster beteiligten Unternehmen gaben mit ebenfalls 300.000 Euro pro Jahr eine Zusage in gleicher Höhe.

Das Ministerium für Innovation, Wissenschaft und Forschung teilt mit:

Wissenschaftsministerin Svenja Schulze überbrachte während ihres Besuches an der Universität Paderborn die Finanzierungszusage für das Management des Spitzenclusters „Intelligente Technische Systeme OWL“ (it`s OWL). Die am Spitzencluster beteiligten Unternehmen gaben mit ebenfalls 300.000 Euro pro Jahr eine Zusage in gleicher Höhe.

„Sie haben sich und damit NRW großartig im Spitzenclusterwettbewerb des Bundes behauptet“, gratulierte die Wissenschaftsministerin den Beteiligten zum herausragenden Erfolg im Januar dieses Jahres. „Ostwestfalen-Lippe ist damit zu einem der international führenden Standorte in der Produktionstechnologie geworden. Durch die Mit­finanzierung des Clustermanagements will das Land sie dabei unter­stützen, diese Position konsequent auszubauen.“

Die forschungspolitischen Investitionen des Landes in der Region hätten, so die Ministerin weiter, die Basis für diese Entwicklung gelegt, die mit dem Gewinn des BMBF-Spitzenclusterwettbewerbs gekrönt worden sei. Jetzt gehe es darum, sich nicht auf den Lorbeeren aus­zuruhen, sondern den Aufbau des Clustermanagements und den Aus­bau der Forschungsinfrastruktur und der Netzwerke voranzutreiben.

Neben dem Forschungsgebäude „Zukunftsmeile 1“ gehört dazu auch der Aufbau der Fraunhofer-Projektgruppe Mechatronik, die seit März 2011 tätig ist. Das Land beteiligt sich mit rund 8,3 Millionen Euro an der Arbeit der Projektgruppe. Seit Ende Dezember 2011 forschen knapp 20 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler an einer Vielzahl von Forschungsprojekten mit der Industrie.

„OWL zeigt, was man erreichen kann, wenn die Kooperation von Wissenschaft und Wirtschaft, die Unterstützung aus Politik und Verwaltung gelebt wird“, betonte Svenja Schulze zum Abschluss ihres Besuches in Paderborn.

Hintergrundinformationen zum Spitzenclusterwettbewerb und zu „it´s OWL“

Mit dem Spitzenclusterwettbewerb unterstützt das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) die leistungsfähigsten Technologiecluster aus Wirtschaft und Wissenschaft. In der Zeit von 2007 bis 2012 wurden in drei Wettbewerbsrunden 15 Spitzencluster ausgewählt, die jeweils über fünf Jahre mit bis zu 40 Millionen Euro gefördert werden. Im Mittelpunkt der Spitzen­cluster stehen technologische Entwicklungen zur Lösung gesellschaftlich relevanter Bedarfsfelder für die Zukunft (Klima, Energie, Gesundheit, Sicher­heit, Mobilität, Kommunikation). Der Cluster „it´s OWL“ wurde in der dritten Wettbewerbsrunde im Januar 2012 als Spitzencluster ausgezeichnet.

Der Cluster „Intelligente Technische Systeme“ (it´s OWL) ist das Marken­zeichen des Technologiestandorts OstWestfalenLippe. Im Rahmen einer Entwicklungsstrategie wird der Cluster nun weiter ausgebaut. Beteiligt sind 173 Clusterpartner – 127 Unternehmen, 16 Hochschulen und hochschulnahe Kom­petenzzentren sowie 30 wirtschaftsnahe Organisationen. Der Prozess wird von Prof. Dr. Jürgen Gausemeier (Heinz Nixdorf Institut Universität Paderborn) geführt und von der OstWestfalenLippe Marketing GmbH koordiniert. Ziel ist es, für Maschinenbau, Elektro- und Elektronikindustrie sowie Automobilzu­lieferindustrie die Stellung im globalen Wettbewerb auszubauen und Wert­schöpfung und Beschäftigung zu sichern. Im Fokus steht dabei der Inno­vationssprung von der Mechatronik zu Systemen mit inhärenter Teilintelligenz.

Bei Nachfragen wenden Sie sich bitte an die Pressestelle des Ministeriums für Innovation, Wissenschaft und Forschung, Telefon 0211 896-4790.

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Keine Ergebnistreffer

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.