Ministerin Schulze: Wir holen die besten jungen Forscherinnen und Forscher zurück nach Nordrhein-Westfalen

28. März 2013

Ministerin Schulze: Wir holen die besten jungen Forscherinnen und Forscher zurück nach NRW / Bis zu 1,25 Millionen Euro Förderung im NRW-Rückkehrerprogramm

Das Wissenschaftsministerium hat eine neue Runde im NRW-Rückkehrerprogramm gestartet. „Wir suchen im Ausland tätige Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, die am Anfang Ihrer Forscherkarriere stehen, aber schon die ersten wissenschaftlichen Erfolge vorweisen können“, erklärte Ministerin Schulze zum Start der Ausschreibung. „Wer mit herausragenden Ideen einen Beitrag zur Bewältigung der großen gesellschaftlichen Herausforderungen auf den Feldern Klima, Energie, Gesundheit und Ernährung leistet, ist in Nordrhein-Westfalen gut aufgehoben.“

Das Ministerium für Innovation, Wissenschaft und Forschung teilt mit:

Das Wissenschaftsministerium hat eine neue Runde im NRW-Rückkehrerprogramm gestartet. „Wir suchen im Ausland tätige Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, die am Anfang Ihrer Forscherkarriere stehen, aber schon die ersten wissenschaftlichen Erfolge vorweisen können“, erklärte Ministerin Schulze zum Start der Ausschreibung. „Wer mit herausragenden Ideen einen Beitrag zur Bewältigung der großen gesellschaftlichen Herausforderungen auf den Feldern Klima, Energie, Gesundheit und Ernährung leistet, ist in Nordrhein-Westfalen gut aufgehoben.“

Voraussetzung für eine Bewerbung ist eine mindestens zweijährige Forschungstätigkeit im Ausland und ein herausragendes wissenschaftliches Profil. Nordrhein-Westfalen bietet den Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftlern die Chance zum Aufbau und zur Leitung einer selbstständigen Nachwuchsgruppe an einer Hochschule ihrer Wahl. Sie erhalten im „Programm zur Förderung der Rückkehr des hoch qualifizierten Forschungsnachwuchses aus dem Ausland“ in den nächsten fünf Jahren jeweils bis zu 1,25 Millionen Euro zum Aufbau ihrer Nachwuchsgruppe. Der Beginn dieser Förderung ist für 2014 vorgesehen.

Mitte Oktober werden die Kandidatinnen und Kandidaten im Rahmen eines Symposiums durch eine internationale Fachjury nominiert. „Das Programm ist ein wichtiger und notwendiger Baustein unserer Nachwuchsförderung“, erklärte Ministerin Schulze. „Es ist hervorragend geeignet, um die besten Forscherinnen und Forscher für Nordrhein-Westfalen zu begeistern. Unsere forschungsstarke Hochschullandschaft bietet hierfür exzellente Bedingungen.“

Bewerbungen sind ab sofort unter www.rueckkehrerprogramm.nrw.de möglich. Dort finden sich auch nähere Informationen zu den geforderten Bewerbungsunterlagen sowie eine detaillierte Beschreibung des Programms. Die Bewerbungsfrist endet am 31. Mai 2013.

Bei Nachfragen wenden Sie sich bitte an die Pressestelle des Ministeriums für Innovation, Wissenschaft und Forschung, Telefon 0211 896-4790.

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Keine Ergebnistreffer

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.