Weidmüller Akademie in Detmold als „Ort des Fortschritts“ ausgezeichnet

26. August 2013

Ministerin Schulze und Minister Duin: Beispielhaftes Engagement für die Vernetzung von Wirtschaft und Wissenschaft / Weidmüller Akademie in Detmold als „Ort des Fortschritts“ ausgezeichnet

Wissenschaftsministerin Svenja Schulze und Wirtschaftsminister Garrelt Duin haben gemeinsam in Detmold die Weidmüller Akademie als „Ort des Fortschritts“ auszeichnet. Die Landesregierung würdigt damit das herausragende Engagement der Firma Weidmüller in der Aus- und Weiterbildung ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und die innovativen Konzepte im Wissensaustausch zwischen Wirtschaft und Wissenschaft. „Die besten Orte des Fortschritts sind die, an denen Wirtschaft und Wissenschaft zusammenkommen“, sagte Ministerin Schulze. „Kooperation und Vernetzung sind wesentliche Voraussetzungen für Fortschritt. Nur so ist es möglich, vorhandene Potenziale auszunutzen, Ressourcen zu aktivieren und einen besonderen Nutzen für Wissenschaft, Wirtschaft und Gesellschaft zu generieren“, so Schulze weiter.

Das Ministerium für Innovation, Wissenschaft und Forschung teilt mit:

Wissenschaftsministerin Svenja Schulze und Wirtschaftsminister Garrelt Duin haben gemeinsam in Detmold die Weidmüller Akademie als „Ort des Fortschritts“ auszeichnet. Die Landesregierung würdigt damit das herausragende Engagement der Firma Weidmüller in der Aus- und Weiterbildung ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und die innovativen Konzepte im Wissensaustausch zwischen Wirtschaft und Wissenschaft.

„Die besten Orte des Fortschritts sind die, an denen Wirtschaft und Wissenschaft zusammenkommen“, sagte Ministerin Schulze. „Kooperation und Vernetzung sind wesentliche Voraussetzungen für Fortschritt. Nur so ist es möglich, vorhandene Potenziale auszunutzen, Ressourcen zu aktivieren und einen besonderen Nutzen für Wissenschaft, Wirtschaft und Gesellschaft zu generieren“, so Schulze weiter. Wirtschaftsminister Duin erklärte: „Ich freue mich, dass wir heute einen Familienbetrieb als ‚Ort des Fortschritts‘ auszeichnen. Unternehmen wie Weidmüller bilden das wirtschaftliche Fundament in Nordrhein-Westfalen. Die Weidmüller Akademie mit ihrem Konzept der lebenslangen Aus- und Weiterbildung ist ein hervorragendes Beispiel für die Innovationskraft von Familienunternehmen. “

„Mit der Eröffnung der zweiten Akademie in Shanghai haben wir im letzten Jahr einen entscheidenden Schritt in Richtung Internationalisierung getätigt“, erklärte Dr. Peter Köhler, Vorstandssprecher der Weidmüller-Gruppe. „Der Standort NRW gewinnt damit auch als Plattform des Wissensaustausches international an Bedeutung.“ Dr. Eberhard Niggemann, Leiter Weidmüller Akademie, ergänzte: „Im zehnten Jahr ihres Bestehens ist unser Konzept der Akademie voll aufgegangen. Sie hat sich zum Ort des Lernens, der praktischen Anwendung und des Wissenstransfers entwickelt. Es freut uns außerordentlich, dass dieses Engagement auch vom Land NRW gewürdigt wird. Für uns ist das Auszeichnung und Ansporn zugleich.“

Als „Orte des Fortschritts“ werden seit 2011 Einrichtungen ausgezeichnet, die Ökonomie, Ökologie und Soziales innovativ verbinden und damit Fortschritt für die Gesellschaft ermöglichen. Qualitativer Fortschritt „made in NRW“ soll so sichtbar gemacht werden. Die Auszeichnung soll Anerkennung und Ansporn sein, sowie eine Vernetzung der „Pioniere des Wandels“ in Nordrhein-Westfalen möglich machen.

Bei Nachfragen wenden Sie sich bitte an die Pressestelle des Ministeriums für Innovation, Wissenschaft und Forschung, Telefon 0211 896-4790 oder an die Pressestelle des Ministeriums für Wirtschaft, Energie, Industrie, Mittelstand und Handwerk, Telefon 0211 837-2462.

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Keine Ergebnistreffer

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.