Drei Millionen Euro für Online-Self-Assessment-Tests

17. August 2011

Ministerin Schulze stellt drei Millionen Euro für Online-Self-Assessment-Tests zur Verfügung / Entwicklung eines landesweiten Beratungstools

Das Wissenschaftsministerium stellt in 2012 und 2013 Mittel in Höhe von je 1,5 Millionen Euro zur Entwicklung und Implementierung eines landesweit webbasierten Informations- und Beratungsportals mit Online-Self-Assessment-Tests zur Verfügung. Wissenschaftsministerin Svenja Schulze erklärt dazu: „Besonders für die erste Studienorientierung ist es wichtig, den Studierwilligen in Nordrhein-Westfalen die Möglichkeit zu eröffnen, auf einer zentralen Plattform einen einzigen Online-Self-Assessment-Test zu durchlaufen, der sie über die gesamte Breite der für sie passenden Studienmöglichkeiten an den nordrhein-westfälischen Hochschulen informiert.“

Das Ministerium für Innovation, Wissenschaft und Forschung teilt mit:

Das Wissenschaftsministerium stellt in 2012 und 2013 Mittel in Höhe von je 1,5 Millionen Euro zur Entwicklung und Implementierung eines landesweit webbasierten Informations- und Beratungsportals mit Online-Self-Assessment-Tests zur Verfügung. Wissenschaftsministerin Svenja Schulze erklärt dazu: „Besonders für die erste Studienorientierung ist es wichtig, den Studierwilligen in Nordrhein-Westfalen die Möglichkeit zu eröffnen, auf einer zentralen Plattform einen einzigen Online-Self-Assessment-Test zu durchlaufen, der sie über die gesamte Breite der für sie passenden Studienmöglichkeiten an den nordrhein-westfälischen Hochschulen informiert.“

Der Test soll die Studieninteressierten bei zwei zentralen Fragestellun­gen ihrer Studienentscheidung unterstützen, nämlich bei der Frage ob sie einen ihren Interessen entsprechenden Studiengang studieren und ob sie für das konkrete Studienfach auch geeignet sind und die Anfor­derungen des gewählten Studiengangs ihren Erwartungen entsprechen.

Zudem erhalten die Hochschulen durch Auswertung der Online-Self-Assessment-Tests gezielte Informationen über die Interessen und Kenntnisse der Studienbewerberinnen und Studienbewerber und können darauf hin ein nach Vorwissen differenziertes Vor- und Brücken­kursangebot konzipieren. Hierzu zählen ausdrücklich auch spezifische Angebote für beruflich Qualifizierte und Bildungsausländer, die im Bedarfsfall auch vor Studienbeginn starten. „Die individuellen Tester­gebnisse versetzen die Hochschulen in die Lage, die Studieninteres­senten gezielter zur Studienentscheidung, zum weiteren Studienweg und zu möglichen Vor- und Brückenkursen in der Studieneingangs­phase zu beraten“, erläutert Wissenschaftsministerin Schulze das Konzept. „Das schafft die Grundlage für einen erfolgreichen Studien­abschluss.“

Die Hochschulen des Landes sind aufgerufen, ein gemeinsames Konzept für die Entwicklung und Implementierung eines webbasierten Informations- und Beratungsportals mit Online-Self-Assessments vor­zulegen. Die Frist für die Einreichung endet am 18. November 2011.

Bei Nachfragen wenden Sie sich bitte an die Pressestelle des Ministeriums für Innovation, Wissenschaft und Forschung, Telefon 0211 896-4790.

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Keine Ergebnistreffer

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.