Ministerin Schulze: Hochschulen verzeichnen Rekordeinschreibungen

13. Oktober 2011

Ministerin Schulze: Hochschulen verzeichnen Rekordeinschreibungen / Über 115.000 Studierende an Nordrhein-Westfalens Hochschulen

Wissenschaftsministerin Svenja Schulze hat die vorläufigen Zahlen zu den Studienanfängerinnen und Studienanfängern an Nordrhein-West­falens Hochschulen vorgestellt. „Im Studienjahr 2011 erwarten wir etwa 115.000 Studierende“, erklärte die Ministerin. „Im Vergleich zum Stu­dienjahr 2010 entspricht das einer Steigerung von fast 18.000 zusätzli­chen Studierenden oder in Prozent ausgedrückt einer Steigerung von über 18 Prozent.“

Das Ministerium für Innovation, Wissenschaft und Forschung teilt mit:

Wissenschaftsministerin Svenja Schulze hat die vorläufigen Zahlen zu den Studienanfängerinnen und Studienanfängern an Nordrhein-West­falens Hochschulen vorgestellt. „Im Studienjahr 2011 erwarten wir etwa 115.000 Studierende“, erklärte die Ministerin. „Im Vergleich zum Stu­dienjahr 2010 entspricht das einer Steigerung von fast 18.000 zusätzli­chen Studierenden oder in Prozent ausgedrückt einer Steigerung von über 18 Prozent.“

Wissenschaftsministerin Schulze: „Damit liegen die vorgelegten Zahlen der Hochschulen deutlich über den Schätzungen der Kultusminister­konferenz (KMK) und der Gemeinsamen Wissenschaftskonferenz (GWK).“Die GWK war von knapp 100.000 Studierenden im Studienjahr 2011 ausgegangen.

Die Ministerin betonte, dass die Hochschulen gut auf den Andrang der Universitäten vorbereitet seien: „Wir haben rechtzeitig gemeinsam mit den Hochschulen ein effektives Monitoring-Verfahren entwickelt, um die Umsetzung der Maßnahmen aus dem Hochschulpakt intensiv zu be­gleiten und den Ausbau der Kapazitäten in einzelnen Fachrichtungen sinnvoll zu steuern.“

Wissenschaftsministerin Schulze forderte angesichts der vorgelegten Zahlen eine Ausweitung des Hochschulpakts: „Die Deckelung des Hochschulpakts II muss aufgehoben werden. Die Hochschulen müssen die Sicherheit haben, dass sie für die Studienanfängerinnen und Stu­dienanfänger, die sie aufnehmen, auch das nötige Geld bekommen. Bund und Länder müssen zusammen dafür sorgen, dass mehr Studien­plätze garantiert werden und die Finanzierung ausgeweitet wird.“ Zudem forderte sie eine Ausweitung des Hochschulpakts auf den Master-Be­reich, da die Master-Kapazitäten den Anforderungen bislang bei weitem nicht genügen würden. „Ich appelliere deshalb an alle politischen Par­teien in NRW, uns und die Hochschulen dieses Landes, hierbei gegen­über der Bundesregierung zu unterstützen“, so die Ministerin.

Rede von Ministerin Schulze
Factsheet Studienanfängerzahlen im Wintersemester 2011/2012

Bei Nachfragen wenden Sie sich bitte an die Pressestelle des Ministeriums für Innovation, Wissenschaft und Forschung, Telefon 0211 896-4790.

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Keine Ergebnistreffer

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.