Hochschulen haben noch Aufholbedarf beim Thema Gleichstellung

31. August 2011

Ministerin Schulze: Hochschulen haben noch Aufholbedarf beim Thema Gleichstellung – Gender-Kongress im September

Der Gender-Report 2010 hat gezeigt: Die Frauen an Nordrhein-Westfa­lens Hochschulen holen zwar auf, sind aber noch lange nicht auf der Überholspur. Das Land schneidet im Vergleich zum Bundesdurchschnitt leicht unterdurchschnittlich ab, was die Quote der Frauen an Promotionen, Habilitationen, Juniorprofessuren, haupt- und nebenamtlichem wis­senschaftlichem Personal und Professuren angeht.

Das Ministerium für Innovation, Wissenschaft und Forschung teilt mit:

Der Gender-Report 2010 hat gezeigt: Die Frauen an Nordrhein-Westfa­lens Hochschulen holen zwar auf, sind aber noch lange nicht auf der Überholspur. Das Land schneidet im Vergleich zum Bundesdurchschnitt leicht unterdurchschnittlich ab, was die Quote der Frauen an Promotionen, Habilitationen, Juniorprofessuren, haupt- und nebenamtlichem wis­senschaftlichem Personal und Professuren angeht.

Bei Studienanfängerinnen und bei Absolventinnen liegt NRW leicht über dem Bundesdurchschnitt.

„Der Gender Report ist eine gute Grundlage um jetzt darüber zu disku­tieren, welche Maßnahmen und Förderansätzen wir auf dem Weg zu einer geschlechtergerechten und familienfreundlichen Hochschule be­nötigen. Deshalb organisieren wir zum Thema „Geschlechtergerechtig­keit an Hochschulen – Erfordernisse und Empfehlungen“ am 22. Sep­tember 2011 einen Gender-Kongress mit Expertinnen und Experten“, kündigte Wis­senschaftsministerin Svenja Schulze in Düsseldorf an.

Ziel des Kongresses ist es, sich über die Inhalte und Bedeutungen un­terschiedlicher Konzepte – von der Frauenförderung über die Gleich­stellung von Männern und Frauen und Gender Mainstreaming bis hin zum Diversity Management – zu verständigen und Strategien zur Absicherung der Frauenförderung an den Hochschulen zu entwickeln.
Der Gender-Kongress wird am 22. September 2011 in Düsseldorf stattfinden.

Hintergrund:
Der Gender-Report wurde als Forschungsbericht erstmalig 2010 vom Netzwerk Frauen- und Geschlechterforschung NRW erstellt. Es ist geplant, diesen zukünftig im Drei-Jahres-Rhythmus zu veröffentlichen.

Der Report steht zum Download bereit unter:
www.geschlechtergerechte -hochschule-nrw.de/genderreport.html

Bei Nachfragen wenden Sie sich bitte an die Pressestelle des Ministeriums für Innovation, Wissenschaft und Forschung, Telefon 0211 896-4790.

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Keine Ergebnistreffer

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.