Spatenstich für Lehr- und Forschungsgebäude an der Hochschule Niederrhein

24. November 2011

Ministerin Schulze: Hochschule rüstet sich für steigende Studiennachfrage zum doppelten Abiturjahrgang / Spatenstich für Lehr- und Forschungsgebäude an der Hochschule Niederrhein

Bei dem heutigen Spatenstich für das neue Lehr- und Forschungsge­bäude der Hochschule Niederrhein in Mönchengladbach sagte Wissen­schaftsministerin Svenja Schulze in ihrem Grußwort: „Wir schaffen für die Hochschule Niederrhein die Rahmenbedingungen für zukunftsorien­tierte Lehre und Forschung in der Zeit des doppelten Abiturjahrgangs. Ich bin mir sicher, dass dieses Geld gut angelegt ist.“

Das Ministerium für Innovation, Wissenschaft und Forschung teilt mit:

Bei dem heutigen Spatenstich für das neue Lehr- und Forschungsge­bäude der Hochschule Niederrhein in Mönchengladbach sagte Wissen­schaftsministerin Svenja Schulze in ihrem Grußwort: „Wir schaffen für die Hochschule Niederrhein die Rahmenbedingungen für zukunftsorien­tierte Lehre und Forschung in der Zeit des doppelten Abiturjahrgangs. Ich bin mir sicher, dass dieses Geld gut angelegt ist.“

Das Land, der Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW und die Hochschule investieren zusammen rund 20 Millionen Euro in den Neubau auf dem Campus Mönchengladbach. Bis zum Frühjahr 2013 soll ein neues Ge­bäude mit modernem energetischen Standard entstehen, in dem der größte Fachbereich der Hochschule, die Wirtschaftswissenschaften, sowie der Fachbereich Textil- und Bekleidungstechnik mit einer öffent­lichen Prüfstelle für Textil- und Bekleidungstechnik und Seminar- und Lernräume für Studierende untergebracht werden.

Die Hochschule Niederrhein gehört mit rund 12.000 Studierenden zu den vier größten Fachhochschulen in Deutschland. In diesem Winter­semester haben rund 2.500 Studienanfängerinnen und Studienanfän­gern sich für ein Studium an der Hochschule Niederrhein entschieden. Das ist eine Steigerung um 27 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Das Land investiert mit Blick auf die demografische Entwicklung, den dop­pelten Abiturjahrgang und den Wegfall von Wehr- und Zivildienst mehr als zehn Milliarden Euro bis zum Jahr 2020 in den Ausbau der Hoch­schulen. Gefördert werden zusätzliches Personal für Lehre und Betreu­ung, die Anmietung und der Bau weiterer Gebäude, die Sanierung und Modernisierung bestehender Bauten, der Ausbau der studentischen Versorgungseinrichtungen wie Mensen und Wohnheime und die Erwei­terung der Ausstattung von Bibliotheken und Laboren.

Bei Nachfragen wenden Sie sich bitte an die Pressestelle des Ministeriums für Innovation, Wissenschaft und Forschung, Telefon 0211 896-4790.

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Keine Ergebnistreffer

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.