10 Jahre „Kompetenznetzwerk Stammzellforschung NRW“

15. April 2012

Ministerin Schulze gratuliert zu 10 Jahren „Kompetenznetzwerk Stammzellforschung NRW“ / Jubiläumsfeier am Max-Planck-Institut für molekulare Biomedizin in Münster

Wissenschaftsministerin Svenja Schulze gratulierte in Münster dem Kompetenznetzwerks Stammzellforschung NRW zum 10-jährigen Jubiläum. „Das Netzwerk steht für hervorragende Forschung auf internationalem Niveau und für gesellschaftlichen Dialog“, lobte die Ministerin die Arbeit des Netzwerks.

Das Ministerium für Innovation, Wissenschaft und Forschung teilt mit:

Wissenschaftsministerin Svenja Schulze gratulierte in Münster dem Kompetenznetzwerks Stammzellforschung NRW zum 10-jährigen Jubiläum. „Das Netzwerk steht für hervorragende Forschung auf internationalem Niveau und für gesellschaftlichen Dialog“, lobte die Ministerin die Arbeit des Netzwerks. „Das Kompetenznetzwerk Stammzellforschung NRW lebt seit 10 Jahren disziplinübergreifende Zusammenarbeit vor. Es zeigt damit, wie es gelingen kann, ethisch zunächst konfliktbeladene Forschungsgegenstände rational zu diskutieren und den Blick auf ihren positiven Nutzen freizumachen“.

„Mit seinem geballten Know-how in Wissenschaft, Nachwuchsförderung und öffentlicher Aufklärungsarbeit ist das Stammzellnetzwerk deutsch-landweit einmalig“, betonte Ministerin Schulze. Über 35 nordrhein-westfälische Institute und Kliniken leisten unter dem Dach des Netzwerks wissenschaftliche Forschung auf höchstem Niveau und mit internationalem Renommee.

„Diese hervorragende Arbeit unterstützt die Landesregierung seit zehn Jahren und wird sie auch weiterhin fördern“, sicherte Schulze zu. Sie betonte, dass die Stammzellforschung vor dem Hintergrund so großer gesellschaftlicher Herausforderungen wie dem demografischen Wandel und einer zunehmend alternden Gesellschaft ein wichtiger Forschungszweig sei. „Das müssen und wollen wir unterstützen; nicht nur wegen der gesellschaftlichen Relevanz der Stammzellforschung, sondern auch um die Wettbewerbsfähigkeit des Forschungsstandorts NRW zu gewährleisten.“

Erfreut zeigte sich Ministerin Schulze, dass die Nachwuchsförderung im Kompetenznetzwerk ein zentrales Element ist. „Ich habe zusätzliche Mittel genehmigt, damit ab 2013 drei weitere Nachwuchsforschergruppen ihre Arbeit aufnehmen können", erklärte sie abschließend. Die Landesregierung stellt hierfür zusätzlich jährlich 100.000 Euro bereit. Mit dieser Unterstützung sollen speziell Projekte aus dem Bereich Nachwuchsförderung und Vernetzung finanziert werden.

Bei Nachfragen wenden Sie sich bitte an die Pressestelle des Ministeriums für Innovation, Wissenschaft und Forschung, Telefon 0211 896-4790.

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Keine Ergebnistreffer

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.