Ministerin Schäfer verleiht Gustav-Heinemann-Friedenspreis für Kinder- und Jugendbücher an Anne-Laure Bondoux

12. November 2012

Ministerin Schäfer verleiht Gustav-Heinemann-Friedenspreis für Kinder- und Jugendbücher an Anne-Laure Bondoux

Jugend- und Kulturministerin Ute Schäfer hat heute in Essen den diesjährigen "Gustav-Heinemann-Friedenspreis für Kinder- und Jugendbücher" an die französische Autorin Anne-Laure Bondoux für ihr Buch "Die Zeit der Wunder" verliehen. "Anne-Laure Bondoux macht in ihrem Roman auf die Menschen und ihre konkreten Schicksale aufmerksam, die sich hinter abstrakten Flüchtlingszahlen verbergen. (...)“, erklärte Schäfer bei der Verleihung.

Düsseldorf/Essen, 12.11.2012. Jugend- und Kulturministerin Ute Schäfer hat heute in Essen den diesjährigen "Gustav-Heinemann-Friedenspreis für Kinder- und Jugendbücher" an die französische Autorin Anne-Laure Bondoux für ihr Buch "Die Zeit der Wunder" verliehen. "Anne-Laure Bondoux macht in ihrem Roman auf die Menschen und ihre konkreten Schicksale aufmerksam, die sich hinter abstrakten Flüchtlingszahlen verbergen. Das Buch erzählt die Motive dieser Menschen, das Ausmaß ihres Elends, aber auch von der Kraft, die ihnen ermöglicht, hartnäckig Hindernisse zu überwinden", erklärte Schäfer bei der Verleihung.

Das Buch zeige ein hohes literarisches Niveau. Es spiegele die Thematik der Migration und der Flüchtlingsproblematik in hervorragender Weise wider.  

Anne-Laure Bondoux beschreibt in ihrem Roman die Flucht des 12-jährigen Jungen Blaise Fortune, genannt "Koumail", von Tschetschenien nach Frankreich. Rückblickend erzählt Koumail von den furchtbaren Dingen, die er in seiner Kindheit und Jugend erlebt hat. Die einzige Vertraute an seiner Seite ist Gloria, die seiner Mutter das Versprechen gegeben hat, ihn nach Frankreich zu bringen. Doch sie werden getrennt. Nach einer Odyssee kommt Koumail schließlich allein in Frankreich an. Jahrelang sucht er nach Gloria. Als er sie todkrank findet, erzählt sie ihm noch einmal seinen Lebenslauf. Dieses Mal aber erfährt er seine wahre Lebensgeschichte. 

Der "Gustav-Heinemann-Friedenspreis für Kinder- und Jugendbücher" ist die wichtigste Auszeichnung für deutschsprachige Kinder- und Jugendbücher mit friedenspolitischem Inhalt. Der Preis der nordrhein-westfälischen Landesregierung erinnert an das couragierte Engagement des früheren Bundespräsidenten Gustav Heinemann und wird in diesem Jahr zum 29. Mal vergeben. Er ist mit 7.500 Euro dotiert.

Die Autorin
Anne-Laure Bondoux, geboren 1971 in Bois-Colombes (Frankreich), arbeitete nach dem Studium der Modernen Literaturwissenschaften bis zum Jahr 2000 als Journalistin. Heute widmet sie sich ganz dem Schreiben von Romanen, engagiert sich für die Förderung von Kindern mit Lese- und Schreibschwierigkeiten und veranstaltet Schreibwerkstätten, die durch die Fondation de France preisgekrönt wurden. Anne-Laure Bondoux gilt als eine der renommiertesten Kinder- und Jugendbuchautorinnen Frankreichs.

Die Übersetzerin
Maja von Vogel, geboren 1973, war nach ihrem Studium bis 2002 als Lektorin eines Münchner Kinderbuchverlages tätig. Danach machte sie sich als Autorin und Übersetzerin selbstständig. Sie erhielt neben anderen Auszeichnungen 2006 den Deutschen Jugendliteraturpreis für die Übersetzung des Buches von Valérie Dayres "Lilis Leben eben".

Das Preisbuch
Der Roman "Die Zeit der Wunder" ist im CARLSEN Verlag GmbH (Hamburg 2011) erschienen und wird für Jugendliche ab 13 Jahre empfohlen.

Weitere Informationen erhalten sie auf der Internetseite der Landeszentrale für politische Bildung im Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport unter www.politische-bildung.nrw.de.

Zur Bildergalerie.

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Keine Ergebnistreffer

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.