Ministerin Schäfer verleiht Grimme-Sonderpreis Kultur

1. April 2011

Ministerin Schäfer verleiht Grimme-Sonderpreis Kultur für Ki.Ka Reihe "Schnitzeljagd ins heilige Land"

Ausgezeichnet wurden Burkhard Feige (Drehbuch), Dr. Matthias Huff (Idee, Leitung) und Felix Hassenfratz (Regie). "Die Auszeichnung soll Programmmacher zu mehr Qualität und Originalität anspornen und ermutigen", sagte Kulturministerin Ute Schäfer.

Düsseldorf, 01.04.2011. Kulturministerin Ute Schäfer hat heute in Marl im Rahmen der Verleihung der Grimme-Preise den Sonderpreis Kultur für die vierteilige Ki.Ka Reihe "Schnitzeljagd ins heilige Land" verliehen. Ausgezeichnet wurden Burkhard Feige (Drehbuch), Dr. Matthias Huff (Idee, Leitung) und Felix Hassenfratz (Regie). "Die Auszeichnung soll Programmmacher zu mehr Qualität und Originalität anspornen und ermutigen. Gleichzeitig ist es Ziel, sie an ihre Verantwortung gegenüber Kindern und Jugendlichen zu erinnern", sagte Schäfer. Fernsehen sei für Kinder ein wichtiges Bildungsmedium. Deshalb sei es wichtig, dass die Verantwortlichen ein gutes, qualitätvolles und altersgemäßes Programm für junge Zuschauer entwickelten. Der Preis solle ein Anreiz dazu sein.

Seit 2010 prämiert der Sonderpreis Kultur ausschließlich Produktionen für Kinder und Jugendliche. In der "Schnitzeljagd im Heiligen Land" begibt sich Moderator Ben auf Spurensuche im Heiligen Land. Drei Freundinnen schicken ihn auf eine spannende und lehrreiche Reise, bei der er Rätsel zu den drei großen Religionen Christentum, Judentum und Islam lösen muss. Neben vielen anderen Stationen besucht Ben die Klagemauer in Jerusalem, die Geburtskirche in Bethlehem und die Abraham-Moschee in Hebron. Dabei trifft er viele Menschen - vor allem Kinder-, die ihm Einblick in ihre religiösen Bräuche und ihr Privatleben gewähren.

Kulturministerin Schäfer begrüßte die Entscheidung der Jury. "Religion begegnet uns in den Medien oft als Konfliktthema. Dass Geschichten über Religion - auch und gerade für Kinder -  interessant und unterhaltsam sein können, geht dabei oft verloren", sagte Schäfer. Die "Schnitzeljagd" vermittele komplexe Fragen und Fakten zu den drei großen abrahamitischen Religionen sachlich und trotzdem spielerisch, kindgerecht und damit auszeichnungswürdig.

Hier finden Sie die Begründung der Jury.
Weitere Informationen zu den Kulturellen Preisen des Landes NRW.

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Keine Ergebnistreffer

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.