Ministerin Schäfer überreicht Förderpreis des Landes an 13 junge Künstlerinnen und Künstler und ein Künstlerduo

6. Dezember 2012

Ministerin Schäfer überreicht Förderpreis des Landes an 13 junge Künstlerinnen und Künstler und ein Künstlerduo

Den mit 7.500 Euro dotierten Förderpreis des Landes Nordrhein-Westfalen hat Kulturministerin Ute Schäfer heute in Vertretung von Ministerpräsidentin Hannelore Kraft an 13 junge Künstlerinnen und Künstler und ein Künstlerduo verliehen. "In den jungen Preisträgerinnen und Preisträgern sehen wir den vielversprechenden Nachwuchs, den die Kultur braucht", sagte Schäfer.

Münster, 06.12.2012. Den mit 7.500 Euro dotierten Förderpreis des Landes Nordrhein-Westfalen hat Kulturministerin Ute Schäfer heute in Vertretung von Ministerpräsidentin Hannelore Kraft an 13 junge Künstlerinnen und Künstler und ein Künstlerduo verliehen. "In den jungen Preisträgerinnen und Preisträgern sehen wir den vielversprechenden Nachwuchs, den die Kultur braucht. Der Förderpreis kann ihnen einen wichtigen Schub geben und ein Sprungbrett für eine erfolgreiche Entwicklung ihrer künstlerischen Laufbahn sein", sagte Schäfer. Künstlerinnen und Künstler bildeten den "kreativen Kern" des kulturellen Lebens. Sie sorgten für gesellschaftliche Bewegung. Die Förderung von Kunst und Kultur sei daher immer auch ein Beitrag zur Weiterentwicklung unserer Gesellschaft.

Gewürdigt werden die Leistungen in den Sparten Bildende Kunst, Literatur, Musik, Film, Theater, Architektur und Medienkunst. Die Ehrung wird seit 1957 jährlich von der Landesregierung für überdurchschnittliche Begabungen im Bereich der Kunst vergeben. Die Preisträgerinnen und Preisträger sollten in der Regel nicht älter als 35 Jahre alt sein und müssen durch Geburt, Wohnsitz oder ihr Schaffen mit dem Land Nordrhein-Westfalen verbunden sein. Geehrt wurden in den vergangenen Jahren bereits prominente Künstlerinnen und Künstler wie Pina Bausch, Karin Beier, Andrea Breth, Andreas Gursky, Gerhard Hoehme, Thomas Kling, Mischa Kuball, Katharina Sieverding, Christoph Schlingensief, Günther Uecker, Günther Walraff und Frank-Peter Zimmermann.

Ausgezeichnet werden in diesem Jahr:

  • in der Sparte "Malerei, Graphik, Bildhauerei" die in Düsseldorf lebende Bildende Künstlerin Erika Hock und der in Köln lebende Bildende Künstler Jan Paul Evers,
  • in der Sparte "Dichtung, Schriftstellerei" die in Münster lebende Autorin Sabrina Janesch und der in Hannover lebende Autor Marcel Maas,
  • in der Sparte "Komposition, Dirigat, Instrumentalmusik" die Violinistin Christina Brabetz aus Detmold und der in Karlsruhe lebende Komponist Anno Schreier,
  • in der Sparte "Theater: Regie, Schauspiel, Gesang, Tanz, Bühnenbild" die in Bonn lebende Sopranistin Miriam Clark und der Schauspieler Christoph Jöde aus Dortmund,
  • in der Sparte "Film: Regie, Bühnenbild, Kameraführung" die in Köln lebenden Regisseurinnen Isabel Prahl und Tama Tobias-Macht,
  • in der Sparte "Medienkunst" die ebenfalls in Köln lebenden Medienkünstler Philipp Hamann und Alexander Basile,
  • in der Sparte "Architektur, Innenarchitektur, Landschaftsarchitektur, Städtebau, Design" das Oberhausener Architektenduo Ben und Daniel Dratz sowie die Oberhausenerin Agnieszka Wnuczak.

Link zur Bildergalerie.

Laudationes

zum Herunterladen:

Bildende Künstlerin Erika Hock

Bildender Künstler Jan Paul Evers

Autorin Sabrina Janesch

Autor Marcel Maas

Violinistin Christina Brabetz

Komponist Anno Schreier

Sopranistin Miriam Clark

Schauspieler Christoph Jöde

Regisseurin Isabel Prahl

Regisseurin Tama Tobias-Macht

Medienkünstler Philipp Hamann

Medienkünstler Alexander Basile

Agnieszka Wnuczak (Architektur)

Architektenduo Ben und Daniel Dratz

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Keine Ergebnistreffer

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.