Ministerin Schäfer: Sportstiftung wählt Welt- und Europameisterin Anke Feller zur Vorstandsvorsitzenden

8. April 2011

Ministerin Schäfer: Sportstiftung wählt Welt- und Europameisterin Anke Feller zur Vorstandsvorsitzenden

Unter der Leitung von Sportministerin Ute Schäfer hat das Kuratorium der Sportstiftung NRW heute in Bonn Welt- und Europameisterin Anke Feller zur Vorstandsvorsitzenden gewählt.

Bonn, 08.04.2011. Unter der Leitung von Sportministerin Ute Schäfer hat das Kuratorium der Sportstiftung NRW heute in Bonn Welt- und Europameisterin Anke Feller zur Vorstandsvorsitzenden gewählt. Die heute 39-Jährige hat die beiden Titel 1997 und 1998 in der 4x400m-Staffel geholt. Ebenfalls neu im Vorstand sind Volker Staufert und René Spies. Spies war Europameister und 2003 WM-Dritter im Bob fahren. Er bildet jetzt als Bundestrainer den Nachwuchs in dieser Disziplin aus. „Mit der Wahl von Anke Feller macht die Sportstiftung jetzt den Weg für die neue Generation frei und setzt ein klares Signal“, sagte Schäfer.   

Im Zentrum der Beratungen stand das mit über 700.000 Euro starke Konzept zur Individualförderung der perspektivreichsten Athletinnen und Athleten auf dem Weg zu den Olympischen Spielen in London 2012. „Die Sportstiftung NRW ist bundesweit beispielgebend, wenn es um die systematische Förderung des Nachwuchses im Leistungssport geht“, erklärte Schäfer. Im Rahmen der konstituierenden Sitzung würdigte Schäfer die einmalige Leistungsbilanz der Sportstiftung NRW in den vergangenen zehn Jahren.

„Wir wollen den Nachwuchstalenten im Spitzensport noch bessere Möglichkeiten bieten, Leistungssport und den individuellen Bildungsweg zu vereinbaren“, betonte Schäfer im Rahmen der anschließenden Podiumsdiskussion des Forums Sportkarriere. „Sportschulen sind dafür der richtige Weg. Wir wollen deshalb das bestehende System in den nächsten Jahren qualitativ ausbauen. Hier können junge Leistungssportler eine gute Schulbildung und das leistungssportliche Trainingsprogramm kombinieren“, so Schäfer.

Die „Doppelkarriere“ von Schul- und Leistungssportlaufbahn sei sehr anspruchsvoll. Gerade wenn zeitintensive Trainings-, Wettkampf- und Lehrgangsmaßnahmen mit den zunehmenden Schulbelastungen kollidierten, sei eine gute Abstimmung wichtig. „Ein leistungsfähiges Verbundsystem von Schule und Leistungssport ist ein wichtiger Baustein für die Förderung der sportlichen Talente auf dem Weg zur nationalen und internationalen Spitze“, so die Ministerin. Die Förderung des Leistungssports helfe zudem, die Werte des Sports wie Fairness und Selbstdisziplin in der gesamten Gesellschaft zu verankern. Unter dem Thema  „Zukunft des Sports in Europa“ widmeten sich im Forum Sportkarriere außerdem Doris Pack, Mitglied des Europäischen Parlaments, und die renommierten Trainer Vilmos Szabo, Bundestrainer Fechten, Bernhard Peters, Sportdirektor TSG Hoffenheim, und  Lutz Nordmann, Leiter der Trainerakademie des DOSB, den Fragen des Sports in Europa.

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Keine Ergebnistreffer

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.