Ministerin Schäfer: "Kita der Firma Hella ist beispielhaft für betrieblich unterstützte Kinderbetreuung"

18. Juli 2013

Ministerin Schäfer: "Kita der Firma Hella ist beispielhaft für betrieblich unterstützte Kinderbetreuung"

Als beispielhaft für eine bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf sowie mehr Familienfreundlichkeit im Arbeitsleben bezeichnete Familienministerin Ute Schäfer das Engagement der Firma Hella für ihre betriebsnahe Kindertagesbetreuung.

Düsseldorf/Lippstadt, den 18.07.2013. Als beispielhaft für eine bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf sowie mehr Familienfreundlichkeit im Arbeitsleben bezeichnete Familienministerin Ute Schäfer das Engagement der Firma Hella für ihre betriebsnahe Kindertagesbetreuung. "Das Konzept des Hella Kinderhauses kann auch andere Unternehmen motivieren, ebenfalls eine betrieblich unterstützte Kinderbetreuung anzubieten", sagte Schäfer bei ihrem Besuch der betrieblichen Kindertagesstätte. Derzeit gibt es landesweit 147 Betriebskindergärten.

Den Beschäftigten der Hella KG Hueck & Co. werde mit diesem Angebot die Vereinbarkeit von Familie und Beruf wesentlich erleichtert. "Sie wissen ihre Kinder während der Arbeitszeit verlässlich betreut. Gleichzeitig profitiert das Unternehmen: Es kann gute Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit Kindern gewinnen und halten."

Im Hella Kinderhaus spielen und lernen Kinder von Beschäftigten der Hella KG Hueck & Co. und ihrer Unternehmenstöchter. Die Kita hat in drei altersgemischten Gruppen 51 Plätze für Kinder im Alter von sechs Monaten bis sechs Jahren. Durch ein Platz-Sharing-Verfahren können insgesamt bis zu 60 Kinder täglich betreut werden. Sie erhalten ein vielfältiges Lernangebot wie z.B. Natur- und Umwelterfahrung, Kunst, Musik, Englisch, Bewegung, Mini-Club, Naturwissenschaft. Die Öffnungszeiten der Kita sind Montag bis Freitag von 7.00 Uhr bis 18.00 Uhr. Das Betreuungssystem ist flexibel zwischen 10 – 55 Stunden in der Woche und orientiert sich am Bedarf der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Unternehmens.

Hella sorgt nicht nur für eine gute Betreuung der Kinder. Die Firma verfügt auch über familienfreundliche Arbeitszeitmodelle und ist als familienfreundliches Unternehmen in der Region bereits ausgezeichnet worden.

"Hier gibt es nicht nur ein offenes Ohr für die Nöte und Wünsche von Familien, sondern auch vielfältige Angebote und Hilfestellungen, um Familie und Beruf gut miteinander vereinbaren zu können", sagte Schäfer.

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Keine Ergebnistreffer

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.