Ministerin Schäfer besucht DRK-Familienzentrum Nettetal Lobberich: „Land sorgt für bessere Ausstattung von Familienzentren“

6. Juli 2011

Ministerin Schäfer besucht DRK-Familienzentrum Nettetal Lobberich: „Land sorgt für bessere Ausstattung von Familienzentren“

Von der engagierten Arbeit der Familienzentren in Nordrhein-Westfalen überzeugte sich Familienministerin Ute Schäfer heute beim Besuch des DRK-Familienzentrums in Nettetal-Lobberich. "Wir brauchen Familienzentren, weil unsere Gesellschaft sich verändert hat. Wo früher Großeltern und Nachbarschaft junge Familien unterstützten, helfen heute die Familienzentren. (...) ,erklärte die Ministerin.

Nettetal Lobberich, 6. Juli 2011. Von der engagierten Arbeit der Familienzentren in Nordrhein-Westfalen überzeugte sich Familienministerin Ute Schäfer heute beim Besuch des DRK-Familienzentrums in Nettetal-Lobberich. "Wir brauchen Familienzentren, weil unsere Gesellschaft sich verändert hat. Wo früher Großeltern und Nachbarschaft junge Familien unterstützten, helfen heute die Familienzentren. Sie begleiten nicht nur Kinder bei der Betreuung und Bildung, sondern gerade auch die Eltern in Alltags- und Erziehungs­fragen", sagte Schäfer. Möglichst früh bei Kindern, aber auch bei den Eltern mit Bildung, Hilfe und Unterstützung anzusetzen sei die Aufgabe der Familienzentren“. Nur so können wir – besonders in sozial benachteiligten Stadtteilen - wirklich gezielt vorbeugen und fördern, damit alle Kinder die gleichen Chancen erhalten. Gerade hier haben die Familien oft keinen Zugang zu den gängigen Angeboten. Das wollen wir ändern ", erklärte die Ministerin.

Mit der ersten Stufe zur Revision des Kinderbildungsgesetzes (KiBiz), das ab dem 1. August 2011 in Kraft treten soll, werden die Familienzentren insbesondere in sozialen Brennpunkten besser gefördert als bisher. Sie erhalten im Kindergartenjahr 2011/2012 erstmalig 14.000 Euro statt bisher 12.000 Euro. Die Fördermittel aller anderen Familienzentren werden ebenfalls erhört. Sie werden zukünftig mit 13.000 Euro statt  12.000 Euro gefördert.

Im Kreis Viersen gibt es 10 Familienzentren, die mit insgesamt rund 120.000 Euro im Kindergartenjahr 2010/2011 gefördert werden. In der Gemeinde Nettetal sind es im gleichen Zeitraum drei Familienzentren mit einer Förderung von 36.000 Euro.

Die Einrichtung des Deutschen Roten Kreuzes, die Familienministerin Ute Schäfer heute besucht hat, ist ein gutes Beispiel für die vielfältigen Angebote der Familienzentren. Das „Menschen-Kinder-Kultur-Kunst-Haus“ in Nettetal-Lobberich ist ein Familienzentrum der ersten Stunde. Als "Haus der kleinen Forscher" und „Bewegungskindergarten mit Pluspunkt Ernährung“ zertifiziert, setzt es sich mit dem Programm "Faustlos" besonders für Gewaltprävention ein und fördert überzeugend die Fantasie, Kreativität und gestalterischen Fähigkeiten der Kinder. Darüber hinaus vermittelt das Zentrum gemeinsam mit dem Kreisjugendamt Viersen Tagespflegeplätze und bietet Qualifizierungskurse für Tagespflegepersonen an. Ergänzend ist ein Babysitter-Dienst in Kooperation mit dem örtlichen Werner-Jaeger-Gymnasium eingerichtet. Ein Stillcafé und eine Spielgruppe für Eltern mit Kindern ab 12 Monaten sind ebenfalls sehr beliebt. Eine Kooperation mit der örtlichen Familienbildung und Familienberatung, die zum Teil auch von der Einrichtung selbst durchgeführt wird, ist ebenfalls selbstverständlich. So werden zum Beispiel in Kooperation mit dem Katholischen Forum und dem Kinderschutzbund Eltern-Kompetenzkurse durchgeführt. Durch die Zusammenarbeit mit dem Naturschutzhof Nettetal wird außerdem die Umweltbildung von Kindern und Eltern geschult. Familienpädagogische Hilfen erfolgen über das „Drei-Säulen-Modell“, mit dem notwendige Hilfe und Unterstützung schnell zur Verfügung gestellt werden kann.

Weitere Informationen zu den Familienzentren finden Sie unter www.familienzentrum.nrw.de

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Keine Ergebnistreffer

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.