Ministerin Schäfer zeichnet fünf Kommunen für beispielhafte Konzepte zur kulturellen Bildung aus

3. Dezember 2012

Ministerin Schäfer zeichnet fünf Kommunen für beispielhafte Konzepte zur kulturellen Bildung aus

Die Gemeinde Hiddenhausen und die Städte Steinheim, Neukirchen-Vluyn, Marl und Köln hat Kulturministerin Ute Schäfer in Düsseldorf für ihre vorbildlichen Konzepte im Bereich der kulturellen Bildung ausgezeichnet.

Das Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport teilt mit:

Die Gemeinde Hiddenhausen und die Städte Steinheim, Neukirchen-Vluyn, Marl und Köln hat Kulturministerin Ute Schäfer in Düsseldorf für ihre vorbildlichen Konzepte im Bereich der kulturellen Bildung ausgezeichnet.

„Diese Kommunen haben sich erfolgreich die Entwicklung der Kulturellen Bildung ‚auf die Fahne’ geschrieben. Sie unterstützen konsequent Kooperationen mit Schulen und beziehen Eltern, ehrenamtlich engagierte Bürgerinnen und Bürger und die Wirtschaft in Kunst- und Kulturprojekte ein. Sie vernetzen die Akteure aus Politik, Verwaltung, Kultur-, Bildungs- und Jugendeinrichtungen und freien Initiativen. Deren gemeinsames Ziel ist es, die kulturelle Bildung nach vorn zu bringen“, sagte Schäfer. Die Stärkung der kulturellen Bildung nehme in der Kultur- und Jugendpolitik der Landesregierung eine Schlüsselstellung ein.

Die entsprechend der Einwohnerzahl gestaffelten Preise sollen alle Städte und Gemeinden dazu ermutigen, sich im Bereich der kulturellen Bildung zu vernetzen und ganzheitliche Bildungskonzepte zu entwickeln.

Preisträger aus früheren Jahren konnten sich erneut bewerben. Die zum zweiten Mal ausgezeichneten Kommunen erhalten die Hälfte des Preisgeldes.

Ausgezeichnet wurden folgende Kommunen:

Bis 25.000 Einwohner, Preisgeld in Höhe von bis zu 10.000 Euro:

  • Steinheim (10.000 Euro)
  • Hiddenhausen (Bereits Preisträger in 2010: daher 5.000 Euro)

Ab 25.000 Einwohner, Preisgeld in Höhe von bis zu 15.000 Euro

  • Neukirchen-Vluyn (Bereits Preisträger in 2010: daher 7.500 Euro)

Ab 60.000 Einwohner, Preisgeld in Höhe von bis zu 20.000 Euro

  • Marl (20.000 Euro)

Ab 150.000 Einwohner, Preisgeld in Höhe von 30.000 Euro

  • Köln (30.000 Euro)

Hinweis an die Redaktionen:
Weitere Informationen zu den Preisträgern finden Sie ab 17.00 Uhr unter: www.mfkjks.nrw.de. Bilder von der Preisverleihung können Sie dort am morgigen Dienstag, 4. Dezember 2012, kostenlos herunterladen.

Bei Nachfragen wenden Sie sich bitte an die Pressestelle des Ministeriums für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport, Telefon 0211 837-2417.

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Keine Ergebnistreffer

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.