Ministerin Schäfer zeichnet drei Sportvereine aus NRW für ihr ehrenamtliches Engagement aus

29. Oktober 2014

Ministerin Schäfer zeichnet drei Sportvereine aus NRW für ihr ehrenamtliches Engagement aus

Sportministerin Ute Schäfer hat in Düsseldorf drei nordrhein-westfälische Vereine mit dem „Stern des Sports in Silber“ ausgezeichnet. „In Nordrhein-Westfalen engagieren sich mehr als fünf Millionen Menschen freiwillig oder ehrenamtlich für das Gemeinwohl, davon 1,5 Millionen im Sport. Sie sorgen damit für mehr Lebensqualität vor Ort. Daher verdienen sie Respekt und Dank für ihr ehrenamtliches Engagement“, sagte Schäfer. Gemeinsam mit dem Präsidenten des Landessportbundes, Walter Schneeloch, und dem Vorstandsvorsitzenden der Rheinisch-Westfälischen Genossenschaftsbanken, Ralf W. Barkey, überreichte die Ministerin dem Bäderverein Waldfreibad Geldern e.V. den Großen Stern in Silber (Preisgeld 2.500 Euro), dem TABALiNGO Sport & Kultur integrativ e.V. (Preisgeld 1.500 Euro) und dem SC Bayer 05 Uerdingen e.V. (Preisgeld 1.000 Euro) den Kleinen Stern in Silber.

Das Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport teilt mit:

Sportministerin Ute Schäfer hat in Düsseldorf drei nordrhein-westfälische Vereine mit dem „Stern des Sports in Silber“ ausgezeichnet. „In Nordrhein-Westfalen engagieren sich mehr als fünf Millionen Menschen freiwillig oder ehrenamtlich für das Gemeinwohl, davon 1,5 Millionen im Sport. Sie sorgen damit für mehr Lebensqualität vor Ort. Daher verdienen sie Respekt und Dank für ihr ehrenamtliches Engagement“, sagte Schäfer.

Gemeinsam mit dem Präsidenten des Landessportbundes, Walter Schneeloch, und dem Vorstandsvorsitzenden der Rheinisch-Westfälischen Genossenschaftsbanken, Ralf W. Barkey, überreichte die Ministerin dem Bäderverein Waldfreibad Geldern e.V. den Großen Stern in Silber (Preisgeld 2.500 Euro), dem TABALiNGO Sport & Kultur inte-grativ e.V. (Preisgeld 1.500 Euro) und dem SC Bayer 05 Uerdingen e.V. (Preisgeld 1.000 Euro) den Kleinen Stern in Silber.

Die „Sterne des Sports“ werden von Volks- und Raiffeisenbanken sowie vom Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) beziehungsweise auf Landesebene vom Landessportbund NRW (LSB) an gemeinwohlorientierte Sportvereine verliehen, die in besonderer Weise gesellschaftliche Verantwortung übernehmen.

Der Bäderverein Waldfreibad Geldern e.V nimmt als Landessieger am Wettbewerb auf Bundesebene teil.

Zusätzlich erhielten die beiden Sportvereine Turbo-Schnecken Lüdenscheid e.V sowie der VfB Gorspen-Vahlsen e.V. einen Förderpreis von jeweils 500 Euro.

Hintergrundinformationen und Kurzportraits der fünf ausgezeichneten Vereine:

Platz 1: Großer Stern in Silber:

Bäderverein Waldfreibad Geldern e.V./ Volksbank an der Niers eG (Preisgeld 2.500 Euro)

Kategorie: Vereinsmanagement
Der Bäderverein Waldfreibad Geldern e.V. wurde in der Kategorie Vereinsmanagement für die Entwicklung eines Marketingkonzeptes für das Waldfreibad Walbeck als vereinsbetriebene Sport-und Freizeitstätte ausgezeichnet. Seit 2004 ist das Bad in Vereinshand, nachdem die Stadt aus Kostengründen im Jahr davor den Betrieb eingestellt hatte. Am Anfang stand ein Investitionsstau in Millionenhöhe. Innerhalb von sieben Jahren hat der Verein das Bad umfassend saniert und mit viel ehrenamtlichem Engagement daraus ein Juwel gemacht. Aber: Enthusiasmus alleine reicht nicht – ein Nutzungskonzept musste her. Um die Potenziale des Bades zu ermitteln, gab es 2012 eine umfassende Gästebefragung, die an der Hochschule Koblenz im Rahmen eines Studienprojektes analysiert wurde – der Grundstein der strategischen Marketingplanung. In der Folge suchte der Verein nach Lösungen, die eigenen Möglichkeiten effizient zu nutzen. Die Belastung für die Ehrenamtlichen versucht der Verein so zu begrenzen, dass das Engagement für sie nicht zur Belastung sondern zur Bereicherung wird. Für bestimmte Arbeiten im Waldfreibad hat man sich Partner gesucht – die sich an den Kosten beteiligen. Um diese möglichst gering zu halten und dazu die Einnahmen zu steigern, hat sich der Bäderverein Waldfreibad Geldern auch überlegt, wie er für Gäste von weiter weg attraktiv werden kann – entstanden sind ein Reisemobil-Stellplatz und ein Tipi-Dorf sowie Tagungs-und Partyräume, die vermietet werden.

Platz 2: Kleiner Stern in Silber:

TABALiNGO Sport & Kultur integrativ e.V. / Raiffeisenbank Eschweiler eG (Preisgeld 1.500 Euro)

Kategorie: Integration und Inklusion
Der Verein TABALiNGO Sport und Kultur integrativ e.V. wurde für seine Kurse und sein Ferienangeboten für Kinder mit und ohne integrativen Förderbedarf ausgezeichnet. Hier ist das Motto: Sport für alle - ohne Leistungsdruck. Zu Hause ist der Verein in Stolberg in der Städteregion Aachen, aktuell hat er 200 Mitglieder. Etwa ein Drittel der Teilnehmer leben mit einer Behinderung. Mit dieser Mischung gelingt gelebte Inklusion, denn alle bringen ihre individuellen Wünsche und Fähigkeiten ein. Auch zum Trainerteam gehören inzwischen Menschen mit Handicap. Angeboten werden viele verschiedene Bewegungsmöglichkeiten: Fußball, Yoga, Tai Chi oder Stockkampf. In den Ferien bietet der Verein integrative Fußball-Camps an. Weitere beliebte Ferienprogramme stehen unter verschiedenen Themen wie Räuberwoche oder Star Wars. Aber auch kreativen Tanz und Schwarzlichttheater gibt es bei TABALiNGO. Hier wird die Freude an der Bewegung genutzt, um Emotionen auszudrücken oder in Choreografien umzusetzen. Das Schwarzlichttheater eignet sich ganz besonders für Menschen, die schüchtern sind oder Hemmungen haben, denn sie sind auf der Bühne nicht sofort zu erkennen. Hier verschwinden auf künstlerische Weise eventuelle Unterschiede zwischen Menschen mit und ohne Behinderung – auch für die Zuschauer oft eine neue Erfahrung. Mit seinem Engagement hat der Verein im letzten Jahr den Anerkennungspreis „Integration durch Sport“ der Stadt Aachen gewonnen.

Platz 3: Kleiner Stern in Silber:

SC Bayer 05 Uerdingen e.V. / Volksbank Krefeld eG (Preisgeld 1.000 Euro)

Kategorie: Integration und Inklusion
Der SC Bayer 05 Uerdingen e.V. wurde für sein Programm „Einfach Fußball“ in der Kategorie Inklusion und Integration ausgezeichnet. Hinter dem Konzept steckt ein Pilotprojekt, das Mädchen und Jungen mit geistiger und Lernbehinderung den Fußball näher bringen und ihnen so den Zugang zum Vereinsleben ermöglichen soll. Durch Kooperationen mit Behindertenschulen und Sportvereinen steht das Programm auf festen Füßen und soll weiter ausgebaut werden. Die klare Botschaft von „Einfach Fußball“ ist: Wir leben Inklusion, und zwar nicht nur im Behindertensport, sondern auch in den anderen Abteilungen. Ganz nach dem Motto „Sport der Begegnung – Gemeinsam sind wir stark“. Hier erleben Kinder etwas gemeinsam, sie steigern ihre Lebensfreude und lernen voneinander. Neben den hauptamtlichen Übungsleitern werden auch Jugendliche aus den Jugendmannschaften als Trainer-Assistenten gewonnen. Das Forschungsinstitut für Inklusion durch Bewegung und Sport an der Deutschen Sporthochschule Köln begleitet das Pilotprojekt wissenschaftlich, um es auf seine nachhaltige Umsetzbarkeit zu prüfen. So können von den Erfahrungen, die in Uerdingen gemacht werden, auch andere Vereine profitieren. Aufgrund der großen Resonanz wurden auch in anderen Abteilungen des Vereins feste Gruppen für Menschen mit Behinderungen etabliert.

Förderpreis:

Turbo-Schnecken Lüdenscheid e.V. / Volksbank im Märkischen Kreis eG (Preisgeld 500 Euro)

Kategorie: Gesundheit und Prävention

Gestartet als kleine Laufgruppe sind die Turbo-Schnecken Lüdenscheid e.V. heute mit rund 2.400 Mitgliedern der größte Sportverein der Stadt. Seit Februar dieses Jahres haben sie endlich auch ein eigenes hochmodernes Schneckenhaus hinter historischer Fassade. Doch bis dahin war es ein langer Weg. Weil die Sportkurse des Vereins auf 16 verschiedene Hallen über die ganze Stadt verteilt waren, die Vorstände ihre Arbeit im eigenen Wohnzimmer erledigten und die Materialien privat eingelagert waren, suchte der Verein nach einem eigenen Gebäude. Hier sollten alle Aktivitäten zusammengefasst werden, um das Potenzial weiter zu entwickeln. 2008 ersteigerten die Turbo-Schnecken die verwahrloste frühere Maschinenfabrik Hesse & Jäger, die in Teilen unter Denkmalschutz steht. Es dauerte Jahre und kostete viel Geld, Arbeit und Nerven bis der Traum wahr wurde. Heute befinden sich in dem kernsanierten und barrierefreien Gebäude unter anderem drei multifunktionale Hallen mit allem „Drum und Dran“, ein Fitnessbereich, die Geschäftsstelle und eine vereinseigene Kinderbetreuung. Mit dem Schneckenhaus haben sich die Turbo-Schnecken Lüdenscheid das langersehnte Sport- und Vereinszentrum geschaffen – und sie haben ein Denkmal mit neuem Leben gefüllt.

Förderpreis:

VfB Gorspen-Vahlsen e.V. /  Volksbank Mindener Land eG (Preisgeld 500 Euro)

Kategorie: Kinder und Jugendliche
Immer wenn im internationalen Fußball eine Welt- oder Europameisterschaft ansteht, herrscht auch beim VfB Gorspen-Vahlsen Hochbetrieb: Seit 2006 lädt der Verein die jüngsten Fußballer der Gegend zur Mini-WM oder Mini-EM ein und das mit wachsendem Erfolg. Dieses Jahr waren bei der Mini-WM 450 Spieler bis sechs Jahre mit insgesamt 2.000 Zuschauern. Die Veranstaltung stand unter dem Motto „Die Kleinsten sind die Größten – mit Leidenschaft und Flair!“ Die Mini-Wettbewerbe des Vereins sind aber auch deshalb etwas Besonderes, weil die Mannschaften sich mit dem Land, für das sie antreten, lange vorher beschäftigen und voll identifizieren. Wenn die Teams zu den Klängen „ihrer“ Nationalhymne ins Stadion einziehen, ist das für Spieler und Zuschauer schon der erste Gänsehautmoment. Für die Kleinen ist das Turnier so schön, weil sie im Mittelpunkt stehen und Selbstvertrauen tanken. Ganz nebenbei bekommen sie Werte wie Teamgeist, Fairness und Respekt vermittelt. Alle anderen fiebern mit, kommen über Vereinsgrenzen hinaus ins Gespräch und teilen ein tolles Erlebnis, über das die lokalen Radiosender und Zeitungen ausführlich berichten.

Bei Nachfragen wenden Sie sich bitte an die Pressestelle des Ministeriums für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport, Telefon: 0211 837-2417.

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Keine Ergebnistreffer

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.