Ministerin Schäfer zeichnet 19 Spitzen­sportlerinnen und -sportler aus NRW mit der Sportehrenmedaille aus

9. Dezember 2011

Ministerin Schäfer zeichnet 19 Spitzen­sportlerinnen und -sportler aus NRW mit der Sportehrenmedaille aus

Sportministerin Ute Schäfer hat heute in Düsseldorf im Rahmen der diesjährigen NRW-Sportgala 19 Spitzensportlerinnen und -sportler mit der Sportehrenmedaille des Landes Nordrhein-Westfalen ausgezeichnet.

Das Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport teilt mit:

Sportministerin Ute Schäfer hat heute in Düsseldorf im Rahmen der diesjährigen NRW-Sportgala 19 Spitzensportlerinnen und -sportler mit der Sportehrenmedaille des Landes Nordrhein-Westfalen ausgezeichnet.

„Die Leistungen der Athletinnen und Athleten sind international absolutes Top-Niveau. Sie haben bei Europa- und Weltmeisterschaften oben auf dem Treppchen gestanden und damit das Sportland Nordrhein-Westfalen in hervorragender Art und Weise repräsentiert. Mit der Verleihung der Sportehrenmedaille wollen wir unseren Dank aussprechen“, sagte Schäfer.

Die Medaille hat die Landesregierung zur Anerkennung besonderer Erfolge bei herausragenden internationalen Sportwettbewerben gestiftet. Damit werden aktive Sportlerinnen und Sportler ausgezeichnet, die in Nordrhein-Westfalen wohnen oder für einen nordrhein-westfälischen Verein starten.

„Erfolgreiche Sportlerinnen und Sportler sind auch Vorbilder. Sie zeigen uns, dass man Ziele nur erreicht, wenn man sich selbst zu Leistungen anspornt. Jeder, der den Lohn von großer Anstrengung einfahren kann, weiß, wie enorm dies das Selbstbewusstsein und das Selbstwertgefühl stärkt“, sagte Schäfer. Insbesondere Kinder und Jugendliche erhalten in ihrer Persönlichkeitsentwicklung wichtige Impulse durch den Sport.

Für Menschen mit Behinderungen erhöhe der Sport die Chancen für gesellschaftliche Teilhabe. Er rücke sie in die Mitte unserer Gesellschaft. „Ich wünsche mir daher, dass die von den ausgezeichneten Sportlerinnen und Sportlern erreichten Erfolge für viele Menschen Ansporn sind, sich ebenfalls sportlich zu entwickeln“, sagte Schäfer.

Folgende Sportlerinnen und Sportler erhielten in diesem Jahr die Sportehrenmedaille des Landes:

Hans-Peter Durst, Dortmund
Radfahren; Weltmeister Einzelzeitfahren Tricycle und Dritter im Einerstraßenfahren bei der Paracycling-WM 2011 in Dänemark

Christian Friedrich, Winterberg
Bobfahren; Anschieber im Bob von Karl Angerer, Silbermedaillengewinner bei den Weltmeisterschaften im Februar 2011 auf der Bobbahn in Königssee

Robby Gerhardt, Düsseldorf
Rudern; Weltmeister 2010 im Leichtgewichtsachter

Jannik Göbel, Aachen
Kanu-Wildwasserrennsport; mehrmaliger Medaillengewinner bei den Weltmeisterschaften 2006 und 2008

René Brücker, Bonn, Christian Heil, Niederkassel, Tim Heilinger, Köln, Gregor Simon, Bonn
Kanu-Wildwasserrennsport; insgesamt 5x Bronze bei der diesjährigen Sprint WM in Augsburg

Birgit Kober, Leverkusen
Leichtathletik; Weltmeisterin im Kugelstoßen bei der IPC-WM 2011 der gehandicapten Leichtathleten in Neuseeland

Vanessa Low, Leverkusen
Leichtathletik; Vizeweltmeisterin über 100m bei der IPC-WM 2011 der gehandicapten Leichtathleten in Neuseeland

Denis Makarov, Velbert
Boxen; Europameister 2010 im Fliegengewicht in Moskau

Jennifer Oeser, Leverkusen
Leichtathletik; die Siebenkämpferin wurde 2009 Vizeweltmeisterin in Berlin und in diesem Sommer Dritte bei der Leichtathletik WM in Südkorea.

Markus Rehm, Leverkusen
Leichtathletik; Weltmeister im Weitsprung bei der IPC-WM 2011 der gehandicapten Leichtathleten in Neuseeland

Juliane Schenk, Mülheim an der Ruhr
Badminton; Bronzemedaille im Einzel bei der WM 2011 in London

Marc Schuh, Leverkusen
Leichtathletik; Bronzemedaille 400m Rollstuhlrennen bei der IPC-WM 2011 der gehandicapten Leichtathleten in Neuseeland

Uta Streckert, Witten
Leichtathletik; Bronzemedaille über 200m bei der IPC-WM 2011 der gehandicapten Leichtathleten in Neuseeland

Stefan Wallat, Oberhausen
Rudern; Silber bei der WM 2011 im Leichtgewichtsdoppelvierer

Christian vom Lehn, Wuppertal
Schwimmen; Bronze Schwimm-WM 2011 über 200m Brust

Lisa Weiß, Essen
Fußball, Europameisterin 2009 in Finnland

Hinweis an die Redaktionen:

Die Fotos von der Veranstaltung werden zeitnah nach der Verleihung in die Bilddatenbank des Landessportbundes online gestellt.
Presse-Login:
http://bilddatenbank.lsbnrw-bild.de
Benutzername: presse
Login: lsbnrwbild

Bei Nachfragen wenden Sie sich bitte an die Pressestelle des Ministeriums für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport, Telefon 0211 837-2417.

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Keine Ergebnistreffer

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.