Westfalen-Lippe: Modellregion für Kulturpolitik im demografischen Wandel

18. März 2011

Ministerin Schäfer: Westfalen-Lippe - Modellregion für eine Kulturpolitik im demografischen Wandel

Kulturministerin Ute Schäfer hat in Dortmund gemeinsam mit Ver­tretern des Landschaftsverbands Westfalen-Lippe und der Stiftung Westfalen-Initiative die erste Westfälische Kulturkonferenz eröffnet. Da­bei appellierte die Kulturministerin an die Kulturschaffenden und –ver­antwortlichen, auf die demografischen Veränderungen zu reagieren.

Das Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport teilt mit:

Kulturministerin Ute Schäfer hat heute in Dortmund gemeinsam mit Ver­tretern des Landschaftsverbands Westfalen-Lippe und der Stiftung Westfalen-Initiative die erste Westfälische Kulturkonferenz eröffnet. Da­bei appellierte die Kulturministerin an die Kulturschaffenden und –ver­antwortlichen, auf die demografischen Veränderungen zu reagieren.

„Gerade Westfalen-Lippe braucht mit seiner Vielfalt in Städten und Teil­regionen differenzierte Antworten. Das besonders in Westfalen stark ausgeprägte kulturelle Ehrenamt  wirkt hierbei unterstützend. Es stärkt  die Region, um Modelle für die zahlreichen Herausforderungen des de­mografischen Wandels zu entwickeln. Der kulturellen Bildung kommt dabei eine entscheidende Schlüsselrolle zu - auch als Beitrag zu regio­naler Chancengleichheit“, erklärte Schäfer.

Die Landesregierung stehe zu den mit den Kommunen und den Kom­munalverbänden gemeinsam getragenen Einrichtungen wie den Lan­desorchestern oder Landestheatern. Sie erwarte dies allerdings ebenso von der kommunalen Seite. „Den guten Ruf künstlerischer Qualität soll­ten die Kulturregionen in Westfalen und Lippe weiter stärken. Solange man diesen Ruf künstlerischer Unbestechlichkeit besitzt, werden die Kunstkenner nah und fern mit Spannung auf die Kulturszene in Westfa­len blicken“, sagte die Ministerin. 

Bei Nachfragen wenden Sie sich bitte an die Pressestelle des Ministeriums für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport, Telefon 0211 837-2417.

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Keine Ergebnistreffer

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.