Ministerin Schäfer weiht Gräberdenkmal in Lemgo ein

10. Juli 2011

Ministerin Schäfer weiht Gräberdenkmal in Lemgo ein

Kulturministerin Ute Schäfer hat in Lemgo das Gräberdenkmal „Gräber in der Ferne“ der Bildhauerin Carolin Engels eingeweiht. Dabei stellte sie die gemeinsame Initiative vieler, die in jahrelanger Arbeit die Realisierung des Denkmals ermöglicht haben heraus.

Das Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport teilt mit:

Kulturministerin Ute Schäfer hat heute (10. Juli 2011) in Lemgo das Gräberdenkmal „Gräber in der Ferne“ der Bildhauerin Carolin Engels eingeweiht. Dabei stellte sie die gemeinsame Initiative vieler, die in jahrelanger Arbeit die Realisierung des Denkmals ermöglicht haben heraus. „Für unsere ganz persönliche Trauerarbeit ist es wichtig, einen konkreten, realen Ort zu haben, an dem wir gedenken können“, sagte Schäfer. Die Ministerin unterstrich außerdem die integrative Bedeutung des Projektes. „Es ist ein Beispiel dafür, wie gesellschaftsübergreifende Werte und das Bedürfnis nach familiärer Zusammengehörigkeit kulturelle Brücken bauen können“, so Schäfer. Menschen unterschiedlicher Herkunft und Glaubensrichtungen hätten das von Pastor Matthias
Altevogt angeregte Projekt mitgetragen.

Anlass für die Schaffung des Gedenkortes sei der Wunsch nach einem gemeinsamen Erinnerungsort vor allem für Menschen, die die Gräber ihrer Verstorbenen an einem anderen Ort zurücklassen mussten. Der Entwurf für die Gestaltung des Denkmals stammt von der Lemgoer Bildhauerin Carolin Engels und wurde in einem Wettbewerb ausgewählt. 

Bei Nachfragen wenden Sie sich bitte an die Pressestelle des Ministeriums für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport, Telefon 0211 837-2417.

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Keine Ergebnistreffer

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.