Tanztheater Wuppertal Pina Bausch – Kultur-Highlight aus NRW in London

9. Juli 2012

Ministerin Schäfer: Tanztheater Wuppertal Pina Bausch – Kultur-Highlight aus NRW in London

Als kulturelles Weltevent und absolutes Highlight der „Cultural Olympiad 2012“ in London hat heute Kulturministerin Ute Schäfer die Werkschau „World Cities“ des Wuppertaler Tanztheaters Pina Bausch bezeichnet.

Das Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport teilt mit:

Als kulturelles Weltevent und absolutes Highlight der „Cultural Olympiad 2012“ in London hat heute Kulturministerin Ute Schäfer die Werkschau „World Cities“ des Wuppertaler Tanztheaters Pina Bausch bezeichnet. „Die Vorstellungen des Tanztheaters werden den Menschen für immer im Gedächtnis bleiben. Rund 26.000 Besucher und Beifallsstürme in jeder Vorstellung sprechen für sich. Wir sind sehr stolz, dass dieses in der ganzen Welt gefeierte Ensemble Botschafter Nordrhein-Westfalens ist“, erklärte Schäfer zum Abschluss der großen Werkschau im Rahmen der Cultural Olympiad in London. Die Cultural Olympiad ist das beglei­tende Kulturprogramm zu den Olympischen Spielen 2012.

Vom 6. Juni bis zum 9. Juli hatte das Wuppertaler Tanztheater in 20 Vorstellungen die große Werkschau „World Cities“ mit zehn Choreo­graphien von Pina Bausch aufgeführt. Dabei wurden insbesondere die Stücke ausgewählt, die in Koproduktion und auf Einladung von ver­schiedenen Ländern oder Städten jeweils vor Ort erarbeitet worden waren und nach der Uraufführung in Wuppertal in den entsprechenden Metropolen Premiere hatten.

„`World Cities` wird mit einem Namen verbunden: Pina Bausch. Dieses Konzept war ihre Idee für London 2012. Deutschland, NRW und Wuppertal sollten während des Festivals mit Städten aus aller Welt verbunden werden. Dies ist wirklich ein olympischer Gedanke“, sagte Schäfer.

Zusammen mit Alistair Spalding, dem künstlerischen Direktor des Sadlers Wells Theatre in London, Michael Morris, Direktor der inter­nationalen Produktionsfirma Cultural Industries und ihrem Bühnen­bildner Peter Pabst hatte Pina Bausch die Idee entwickelt, internationale Koproduktionen ihres Tanztheaters im Rahmen des London 2012 Festivals zu präsentieren. Jetzt konnte die Idee in Zusammenarbeit mit Ruth Mackenzie als Direktorin der Cultural Olympiad umgesetzt werden. 

Bei Nachfragen wenden Sie sich bitte an die Pressestelle des Ministeriums für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport, Telefon 0211 837-2417.

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Keine Ergebnistreffer

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.