Sport fördert Persönlichkeitsentwicklung von Kindern und Jugendlichen

22. Januar 2011

Ministerin Schäfer: „Sport fördert Persönlichkeitsentwicklung von Kindern und Jugendlichen“

Wie wichtig Sport gerade auch für die Persönlichkeitsentwicklung von Kindern und Jugendlichen ist, hat Sportministerin Ute Schäfer anlässlich der Jahrestagung der Sportjugend NRW in Sundern deutlich gemacht.

Das Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport teilt mit:

Wie wichtig Sport gerade auch für die Persönlichkeitsentwicklung von Kindern und Jugendlichen ist, hat Sportministerin Ute Schäfer heute anlässlich der Jahrestagung der Sportjugend NRW in Sundern deutlich gemacht. „Sport ist mehr als zu trainieren und sich mit anderen zu messen. Es geht um ein soziales Miteinander, um Toleranz und Fairness gegenüber anderen und darum, zu lernen auch mit Niederlagen und Rückschlägen umzugehen. Sport vermittelt Selbstbewusstsein. Mit all diesen Facetten ist Sport eine ‚Schule des Lebens’“, erklärte Ministerin Schäfer. Die Rolle des Sports als Ort von Gemeinschaft werde immer wichtiger. „Vereinzelungstendenzen und die rückläufige familiäre Bindung in unserer Gesellschaft steigern die Bedeutung der Jugendverbandsarbeit und mit ihr die des organisierten Sports", so die Ministerin. „In Vereinen, auf Jugendfreizeiten, in Jugendgruppen können Kinder und Jugendliche noch Gemeinschaft erleben. Das schafft Identität, Sicherheit und Selbstbewusstsein.“

Ministerin Schäfer betonte, das Land wolle mit einem neuen ‚Pakt für den Sport’ der besonderen Rolle des Sports bei den Themen Gesundheit, bei der frühen Förderung von Kindern, und der Teilhabe von Menschen mit Behinderung und der Integration gerecht werden. „Diese umfassende Aufgabenstellung der Sportvereine liegt uns sehr am Herzen. Denn: Sportvereine können enorme Chancen eröffnen“, so Schäfer. Den Sportvereinen und -verbänden komme auch als Träger der Jugendhilfe eine große Bedeutung zu. „Wir setzen, genau wie die Engagierten im Sport, auf Verlässlichkeit, Kontinuität und neue Ideen. Des-wegen wird es an der Strukturförderung im Rahmen des neuen Kinder- und Jugendförderplans keine Abstriche geben. Wir wollen zudem inhaltliche Impulse setzen", sagte die Ministerin.

Die Sportjugend NRW ist die Jugendorganisation des Landessportbundes NRW und gehört zu den großen Jugendverbänden Nordrhein-Westfalens. Sie vertritt über zwei Millionen Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene bis 27 Jahren in über 20.000 Sportvereinen mit 200.000 ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in Jugendarbeit, bei Sportvereinen, Fachverbänden und der Stadt- und Kreisbünde. Der Landessportbund und die Sportjugend sind für die Landesregierung seit vielen Jahren zuverlässige Partner. Gemeinsam ist sehr erfolgreich eine Präventionskampagne „Schweigen schützt die Falschen“ zur sexualisierten Gewalt im Sport umgesetzt worden. Auch als Motor für Integration konnte die Bedeutung des Sports erfolgreich eingesetzt werden. Gestützt auf die Sportvereine mit über fünf Millionen Mitgliedern wird über vielfältige Veranstaltungen, Projekte und Initiativen eine stärkere Beteiligung der Menschen mit Migrationsgeschichte erreicht. Derzeit begleitet das Land das Programm „NRW bewegt seine Kinder“.

Bei Nachfragen wenden Sie sich bitte an die Pressestelle des Ministeriums für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport, Telefon 0211 837-2417.

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Keine Ergebnistreffer

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.