„Projekt Heimat“ zeigt engagierte Arbeit der Landestheater in NRW

16. Juni 2011

Ministerin Schäfer: „Projekt Heimat“ zeigt engagierte Arbeit der Landestheater in Nordrhein-Westfalen

Als gutes Beispiel dafür, wie engagiert und innovativ die Landestheater in Nordrhein-Westfalen arbeiten, hat Kulturministerin Ute Schäfer die Inszenierung des Theaterstücks „Projekt Heimat“ bezeichnet.

Das Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport teilt mit:

Als gutes Beispiel dafür, wie engagiert und innovativ die Landestheater in Nordrhein-Westfalen arbeiten, hat Kulturministerin Ute Schäfer heute die Inszenierung des Theaterstücks „Projekt Heimat“ bezeichnet. „Das Zusammenleben von Menschen mit unterschiedlichen Kulturen in unserem Land zu gestalten und das Miteinander zu stärken, ist eine zentrale gesellschaftliche Aufgabe“, sagte die Ministerin. Auch der Kultur komme hier eine wichtige Rolle zu. „Etwa ein Viertel der Menschen, die in Nordrhein-Westfalen leben, haben einen Migrations­hintergrund. Im ‚Projekt Heimat’ finden sich ihre Geschichten wieder, eingebettet in die 2.500 Jahre alte Komödie von Aristophanes“, so die Ministerin. Schäfer begrüßte die Idee der NRW-Stiftung, mit dem Theaterstück „Projekt Heimat“ einen aktuellen Heimatbegriff zu thema­tisieren. „Ich freue mich, dass die NRW-Stiftung zum Jubiläum ein so besonderes Kulturprojekt auf den Weg gebracht hat“, erklärte Schäfer. Die über 70 Millionen Jahre alten Externsteine seien an diesem Ort spürbar.

Die Inszenierung des Westfälischen Landestheaters Castrop-Rauxel findet in Kooperation mit der NRW Stiftung Naturschutz, Heimat- und Kulturpflege statt. Die Externsteine bilden dabei einen speziellen Schauplatz: Die über 70 Millionen Jahre alte Felsformation im Teuto­burger Wald dient als Kulisse für das Theaterstück. Die Inszenierung des Regisseurs Christian Scholze thematisiert das Heimatgefühl von Menschen mit Zuwanderungsgeschichte.

Bei Nachfragen wenden Sie sich bitte an die Pressestelle des Ministeriums für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport, Telefon 0211 837-2417.

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Keine Ergebnistreffer

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.