Ministerin Schäfer: Nordrhein-Westfalen ist Beuys-Land

15. September 2011

Ministerin Schäfer: Nordrhein-Westfalen ist Beuys-Land

Kulturministerin Ute Schäfer hat anlässlich der Wiedereröffnung des Museums Schloss Moyland in Bedburg-Hau das neue Konzept des Museums gewürdigt. „Nordrhein-Westfalen ist Beuys-Land. Das ‚neue Moyland’ ist ein hervorragendes Pendant zu den Aktivitäten der Kunstsammlung in Düsseldorf und zum Beuys-Atelier, das mit Unterstützung des Landes in Kleve wieder hergerichtet wird. Das ‚Dreigestirn’ Moyland - Düsseldorf – Kleve ergänzt sich wunderbar und wird dazu beitragen, den Ruf unseres Landes als Heimat und Wirkstätte von Joseph Beuys national und international weiter zu stärken“, sagte Schäfer.

Das Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport teilt mit:

Kulturministerin Ute Schäfer hat heute anlässlich der Wiedereröffnung des Museums Schloss Moyland in Bedburg-Hau das neue Konzept des Museums gewürdigt. „Nordrhein-Westfalen ist Beuys-Land. Das ‚neue Moyland’ ist ein hervorragendes Pendant zu den Aktivitäten der Kunstsammlung in Düsseldorf und zum Beuys-Atelier, das mit Unterstützung des Landes in Kleve wieder hergerichtet wird. Das ‚Dreigestirn’ Moyland - Düsseldorf – Kleve ergänzt sich wunderbar und wird dazu beitragen, den Ruf unseres Landes als Heimat und Wirkstätte von Joseph Beuys national und international weiter zu stärken“, sagte Schäfer.

Das Konzept, die Dauerausstellung weniger statisch zu gestalten, ermögliche den Besucherinnen und Besucher zukünftig tiefere Einblicke in die Sammlung zu gewinnen. Gleichzeitig würde es sich für sie auch lohnen, häufiger wiederzukehren, sagte Schäfer. Das Haus als Ausstellungsort habe durch bauliche Neuerungen zudem einen neuen Charakter, ein neues Gesicht, eine neue „Aura“ erhalten.

„Wir erleben heute eine Trendwende und eine Weiterentwicklung von einem Sammlermuseum hin zu einem modernen, kunstwissenschaftlich geleiteten Museum“, sagte Schäfer. „Ich bin sicher, dass es gelingt, mit diesem Neuaufbruch überregionale und internationale Aufmerksamkeit zu erzeugen und Moyland wieder zum Anlaufpunkt für das internationale Kunstpublikum zu machen.“

Das Land Nordrhein-Westfalen sei in über 20 Jahren ein starker, belastbarer und zuverlässiger Partner in der Stiftung Museum Schloss Moyland gewesen – und wolle es auch zukünftig sein, sagte Schäfer. „Moyland liegt uns, liegt mir als Kulturministerin am Herzen.“ Im Rahmen des Möglichen werde das Land seinen Beitrag leisten, die Stiftung in eine gute Zukunft zu führen.

Bei Nachfragen wenden Sie sich bitte an die Pressestelle des Ministeriums für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport, Telefon 0211 837-2417.

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Keine Ergebnistreffer

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.