Juniorteamer begeistern für Europa

3. Februar 2011

Ministerin Schäfer: ‚Juniorteamer’ begeistern Schülerinnen und Schüler für Europa

Nach dem Prinzip „Gleichaltrige begeistern Gleichaltrige“ sollen auch in diesem Jahr „Juniorteamer“ der Landeszentrale für politische Bildung das Interesse von Schülerinnen und Schülern für das Thema Europa wecken. Sie können ab sofort von nordrhein-westfälischen Schulen bei der Landeszentrale für politische Bildung Nordrhein-Westfalen gebucht werden.

Das Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport teilt mit:

Nach dem Prinzip „Gleichaltrige begeistern Gleichaltrige“ sollen auch in diesem Jahr „Juniorteamer“ der Landeszentrale für politische Bildung das Interesse von Schülerinnen und Schülern für das Thema Europa wecken. Sie können ab sofort von nordrhein-westfälischen Schulen bei der Landeszentrale für politische Bildung Nordrhein-Westfalen gebucht werden. Im Mittelpunkt der europapolitischen Einsätze der Teamerinnen und Teamer stehen dieses Jahr die Chancen, die Europa jungen Menschen eröffnet. „Die wohl schönste Errungenschaft der euro­päischen Integration für junge Menschen ist es, überall in der Europäischen Union leben, lernen und arbeiten zu können. Mit den Möglichkeiten von Schüleraustausch, Studienplatzwahl und Jobsuche in allen EU-Ländern sind viele Jugendliche und junge Menschen jedoch nicht vertraut. Die Juniorteamer der Landeszentrale vermitteln die erfor­derlichen Kenntnisse und erklären, wie Politik auf europäischer Ebene funktioniert“, sagte Jugendministerin Ute Schäfer. „Ich bin sicher, dass sie mit großer Begeisterung vermitteln werden, was Europa konkret für junge Menschen bedeutet und dazu ermutigen, Chancen, die die Euro­päische Union bietet, auch zu nutzen.“

Die Landeszentrale für politische Bildung schult seit 2001 europa­begeisterte junge Erwachsene in Themen der Europapolitik. In Nord­rhein-Westfalen sind jährlich etwa 50 junge Teamerinnen und Teamer in nordrhein-westfälischen Schulen im Einsatz. Das Angebot ist für die Schulen kostenlos.

„Schülerinnen und Schüler spüren in den Workshops, dass Europa sie unmittelbar angeht und dass sie an der Gestaltung Europas parti­zipieren können. Lehrerinnen und Lehrer erkennen, dass die Kultur, die Geschichte und die Politik des vereinten Europas auch interessant in den Schulunterricht integriert werden können“, so Schäfer. Die Methode, dass Gleichaltrige voneinander lernen, habe sich bewährt. Die Rück­meldungen der Schülerinnen und Schüler seien durchweg positiv. Das Juniorteam könne zugleich Lehrerinnen und Lehrer dabei unterstützen, neue didaktische Methoden bei der Vermittlung des sehr komplexen und manchmal abstrakt anmutenden Themas Europa kennenzulernen und anzuwenden.

Anfragen von Schulen für Juniorteamer sind zu richten an:

Landeszentrale für politische Bildung Nordrhein-Westfalen
Horionplatz 1, 40213 Düsseldorf
Telefon: 0211 / 8618 3230
E-Mail: juergen.andreschefski@mfkjks.nrw.de

Bei Nachfragen wenden Sie sich bitte an die Pressestelle des Ministeriums für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport, Telefon 0211 837-2417.

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Keine Ergebnistreffer

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.