Ministerin Schäfer eröffnet Richtfest für das Nationale Deutsche Fußballmuseum in Dortmund

4. April 2014

Ministerin Schäfer eröffnet Richtfest für das Nationale Deutsche Fußballmuseum in Dortmund

Sportministerin Ute Schäfer hat in Dortmund anlässlich der Feierlichkeiten zum Richtfest für das Nationale Deutsche Fußballmuseum die gesellschafts- und sportpolitische Bedeutung des Fußballs für Nordrhein-Westfalen betont. „Das Fußball-Land Nordrhein-Westfalen ist ein hervorragender Standort für das Nationale Deutsche Fußballmuseum. Hier in NRW wird Fußball gelebt und geliebt. Das Museum wird daher ein Aushängeschild für Dortmund, aber auch eine Werbung für den Fußball und das Museumsland Nordrhein-Westfalen sein“, sagte Schäfer.

Das Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport teilt mit:

Sportministerin Ute Schäfer hat in Dortmund anlässlich der Feierlichkeiten zum Richtfest für das Nationale Deutsche Fußballmuseum die gesellschafts- und sportpolitische Bedeutung des Fußballs für Nordrhein-Westfalen betont.

„Das Fußball-Land Nordrhein-Westfalen ist ein hervorragender Standort für das Nationale Deutsche Fußballmuseum. Hier in NRW wird Fußball gelebt und geliebt. Das Museum wird daher ein Aushängeschild für Dortmund, aber auch eine Werbung für den Fußball und das Museumsland Nordrhein-Westfalen sein“, sagte Schäfer.

An den Feierlichkeiten zum Richtfest nahmen neben Ministerin Schäfer auch der Präsident des Deutschen Fußballbundes Wolfgang Niersbach und der Vorsitzende der Deutschen Fußball Liga Reinhard Rauball sowie Bundestrainer Joachim Löw und Teammanager Oliver Bierhoff teil.
Das Land Nordrhein-Westfalen fördert den Bau des Museums mit insgesamt 18,5 Millionen Euro, weitere 17,5 Millionen Euro kommen vom DFB. Das Gesamtbudget beträgt 36 Millionen Euro. Bauherrin ist die gemeinnützige Stiftung DFB-Fußballmuseum, deren Gesellschafter zu gleichen Teilen die Stadt Dortmund und der DFB sind.

Ziel des Fußballmuseums ist es, das Wissen über Geschichte und Kultur des Fußballs als ein Element des nationalen Kulturerbes zu erhalten und den kulturellen Austausch zu fördern. Insgesamt 16 Städte aus ganz Deutschland hatten sich um den Sitz des Fußballmuseums beworben. Den Zuschlag durch den DFB erhielt Dortmund im April 2009.

Weitere Informationen: http://www.dfb-fussballmuseum.de

Bei Nachfragen wenden Sie sich bitte an die Pressestelle des Ministeriums für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport, Telefon 0211 837-2417.

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Keine Ergebnistreffer

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.