Ministerin Schäfer eröffnet Internationales Frauenfilmfestival in Dortmund

9. April 2013

Ministerin Schäfer eröffnet Internationales Frauenfilmfestival in Dortmund

Als „Schaufenster für herausragende Filmkunst von Frauen“ bezeichnete Kulturministerin Ute Schäfer das Internationale Frauenfilmfestival (IFFF) anlässlich seiner Eröffnung in Dortmund. „Seit 2006 bietet das Internationale Frauenfilmfestival Filmemacherinnen und damit dem Film aus weiblicher Perspektive ein erfolgreiches Forum. Darüber hinaus ermöglicht es den Filmschaffenden, sich zu vernetzen und fortzubilden. Junge Talente erhalten Orientierungshilfen. Damit ist das Internationale Frauenfilmfestival zu einem anerkannten Format der Branche geworden“, sagte Schäfer. Das Internationale Frauenfilmfestival findet noch bis zum 14. April 2013 statt.

Das Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport teilt mit:

Als „Schaufenster für herausragende Filmkunst von Frauen“ bezeichnete Kulturministerin Ute Schäfer das Internationale Frauenfilmfestival (IFFF) anlässlich seiner Eröffnung in Dortmund. „Seit 2006 bietet das Internationale Frauenfilmfestival Filmemacherinnen und damit dem Film aus weiblicher Perspektive ein erfolgreiches Forum. Darüber hinaus ermöglicht es den Filmschaffenden, sich zu vernetzen und fortzubilden. Junge Talente erhalten Orientierungshilfen. Damit ist das Internationale Frauenfilmfestival zu einem anerkannten Format der Branche geworden“, sagte Schäfer.

Auch das Filmbildungsprogramm des IFFF sei von bemerkenswerter Qualität. Es biete viele Anknüpfungsmöglichkeiten für das Gespräch mit jungen Zuschauerinnen und Zuschauern. Die Landesregierung unterstütze daher gern die Entscheidung, das Kinder- und Jugendprogramm fortan alljährlich parallel an beiden Festivalstandorten anzubieten.

„In diesem Jahr freue ich mich besonders auf Einblicke in bisher wenig bekannte Filmländer wie Vietnam, Korea und Bosnien-Herzegowina, die im Wettbewerb vertreten sind. Auf diese Weise schlägt das Frauenfilmfestival Brücken zu anderen Kulturen – vor allem deshalb, weil die Filmemacherinnen ihre Arbeiten auch persönlich präsentieren und das Gespräch mit dem Publikum suchen“, erklärte Schäfer.

Das Internationalen Frauenfilmfestival Dortmund / Köln ist 2006 hervor-gegangen aus den Frauenfilmfestivals „Feminale“ (Köln) und „Femme total“ (Dortmund). Es findet abwechselnd in Dortmund und Köln statt.

Bei Nachfragen wenden Sie sich bitte an die Pressestelle des Ministeriums für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport, Telefon 0211 837-2417.

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Keine Ergebnistreffer

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.