Ministerin Schäfer eröffnet gemeinsam mit Bundespräsident Christian Wulff die deutschen Landesbühnentage

18. März 2011

Ministerin Schäfer eröffnet gemeinsam mit Bundespräsident Christian Wulff die deutschen Landesbühnentage

Die Bedeutung der Landestheater als Kulturvermittler außerhalb der großen Städte hat Kulturministerin Ute Schäfer heute bei der Eröffnung der Landesbühnentage in Detmold hervorgehoben. „Die Landestheater präsentieren bundesweit anspruchsvolle und bewegende Programme auch abseits der großen Städte. Dieses Engagement kann nicht hoch genug eingeschätzt werden“, sagte Schäfer in Anwesenheit von Bun­despräsident Christian Wulff, der an der Eröffnung teilnahm.

Das Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport teilt mit:

Die Bedeutung der Landestheater als Kulturvermittler außerhalb der großen Städte hat Kulturministerin Ute Schäfer heute bei der Eröffnung der Landesbühnentage in Detmold hervorgehoben. „Die Landestheater präsentieren bundesweit anspruchsvolle und bewegende Programme auch abseits der großen Städte. Dieses Engagement kann nicht hoch genug eingeschätzt werden“, sagte Schäfer in Anwesenheit von Bun­despräsident Christian Wulff, der an der Eröffnung teilnahm. In Nord­rhein-Westfalen lebten von 18 Millionen Einwohnern nur acht Millionen in den Städten. „Wir werden als Landesregierung den Reichtum an Kunst und Kultur auch in den Regionen unterstützen und weiter stärken“, erklärte Schäfer. Kultur und Kunst seien ein Garant für Lebensqualität.

Die Landesbühnentage als Werkschau der Landestheater aus dem ge­samten Bundesgebiet nannte Schäfer ein bedeutendes Kulturereignis für die Stadt Detmold, die Region Ostwestfalen-Lippe und das Land Nordrhein-Westfalen.

Die Landesbühnentage finden vom 18. bis 27. März 2011 in Detmold statt und werden vom Land mit 80.000 Euro gefördert. Drei Mal waren sie bereits zu Gast in Nordrhein-Westfalen: 1981 sowie 1984 in Güters­loh und 1990 in Wesel.

Das Theaterfestival wurde 1981 als Werkschau der deutschen Landes­bühnen ins Leben gerufen. Gezeigt wird ein repräsentativer Querschnitt des vielfältigen künstlerischen Schaffens der deutschen Landesbühnen. Es wird in der Regel alle zwei bis drei Jahre an einem anderen Standort in Deutschland veranstaltet. Das diesjährige Programm umfasst Vor­stellungen in allen Sparten, darunter Schauspielvorstellungen auch im Bereich des Kinder- und Jugendtheaters, Musicals, eine große Oper, ein Tanztheater und eine musikalische Lesung. Insgesamt finden 22 Thea­tervorstellungen auf den vier Spielstätten des Landestheaters Detmold statt.

Bei Nachfragen wenden Sie sich bitte an die Pressestelle des Ministeriums für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport, Telefon 0211 837-2417.

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Keine Ergebnistreffer

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.