Ministerin Schäfer besucht Leopold-Hoesch-Museum in Düren

27. Juli 2011

Ministerin Schäfer besucht Leopold-Hoesch-Museum in Düren

Als herausragendes Kunstzentrum hat Kulturministerin Ute Schäfer das Leopold-Hoesch-Museum in Düren bezeichnet. „Im Zentrum von Düren hat sich ein ganz besonderer Ort entwickelt. Gemeinsam mit dem modernen Neubau des Architekten Peter Kulka, dem Papiermuseum und dem neuen Skulpturenprojekt Hoeschplatz ist ein neues urbanes Kulturforum im Herzen der Stadt entstanden“, sagte Schäfer.

Das Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport teilt mit:

Als herausragendes Kunstzentrum hat Kulturministerin Ute Schäfer das Leopold-Hoesch-Museum in Düren bezeichnet. „Im Zentrum von Düren hat sich ein ganz besonderer Ort entwickelt. Gemeinsam mit dem modernen Neubau des Architekten Peter Kulka, dem Papiermuseum und dem neuen Skulpturenprojekt Hoeschplatz ist ein neues urbanes Kulturforum im Herzen der Stadt entstanden“, sagte Schäfer.

Die Kulturministerin zeigte sich überzeugt, dass sich das Dürener Leopold-Hoesch-Museum im Städte-Dreieck Aachen, Bonn und Köln weiter etablieren werde. Es seien alle Voraussetzungen erfüllt, um den hier lebenden Menschen, Kunst und Kultur nahe zu bringen. Dies sei zudem eine hervorragende Grundlage für die kulturelle Bildung von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen.

Bei Nachfragen wenden Sie sich bitte an die Pressestelle des Ministeriums für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport, Telefon 0211 837-2417.

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Keine Ergebnistreffer

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.