Ministerin Schäfer: Ausstellung EMSCHERKUNST.2013 stiftet Identität

22. Juni 2013

Ministerin Schäfer: Ausstellung EMSCHERKUNST.2013 stiftet Identität

Kulturministerin Ute Schäfer hat in Vertretung von Ministerpräsidentin Hannelore Kraft im „Emscherdorf“ in Oberhausen die EMSCHER-KUNST.2013 eröffnet. „Die EMSCHERKUNST ist eine herausragende Kunstausstellung im öffentlichen Raum und hat als interdisziplinäres Labor international bereits große Aufmerksamkeit erfahren“, sagte Schäfer. Hier arbeiteten Künstlerinnen und Künstler sowie Akteure aus den Bereichen Architektur, Stadtplanung, Literatur und Gesellschaftswissenschaften in insgesamt 25 Projekten zusammen, um gemeinsam mit Wirtschaft, Politik und Gesellschaft den Strukturwandel im nördlichen Ruhrgebiet zu begleiten und Zukunftsideen zu entwickeln. Damit wirke die EMSCHERKUNST nachhaltig in die Region hinein und stifte Identität.

Das Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport teilt mit:

Kulturministerin Ute Schäfer hat in Vertretung von Ministerpräsidentin Hannelore Kraft im „Emscherdorf“ in Oberhausen die EMSCHER-KUNST.2013 eröffnet. „Die EMSCHERKUNST ist eine herausragende Kunstausstellung im öffentlichen Raum und hat als interdisziplinäres Labor international bereits große Aufmerksamkeit erfahren“, sagte Schäfer.

Hier arbeiteten Künstlerinnen und Künstler sowie Akteure aus den Bereichen Architektur, Stadtplanung, Literatur und Gesellschaftswissenschaften in insgesamt 25 Projekten zusammen, um gemeinsam mit Wirtschaft, Politik und Gesellschaft den Strukturwandel im nördlichen Ruhrgebiet zu begleiten und Zukunftsideen zu entwickeln. Damit wirke die EMSCHERKUNST nachhaltig in die Region hinein und stifte Identität.

„Ich freue mich, dass die EMSCHERKUNST für ihr Bemühen um Nachhaltigkeit jüngst von der UNESCO als ‚Beitrag zur UN-Dekade Bildung für nachhaltige Entwicklung‘ ausgezeichnet wurde. EMSCHERKUNST ist damit die erste Kunstaustellung weltweit, die in dieser Weise geehrt wurde“, erklärte die Ministerin.

Sehr viel Wert lege die EMSCHERKUNST bei ihrer zweiten Auflage nach 2010 darauf, die Kunst möglichst für alle Besucherinnen und Be-sucher zugänglich zu machen. Mit der „Barrierefreien Emscherkunst“ ziele das bei der Emschergenossenschaft angesiedelte Ausstellungsbüro darauf, auch Menschen mit Handicap an die Ausstellung heran zu führen. So werde es in diesem Jahr spezielle Führungen in Gebärdensprache, in leichter Sprache oder mit dem Handbike geben.

Die EMSCHERKUNST.2013 findet vom 22. Juni bis zum 6. Oktober statt.

Weitere Informationen: www.emscherkunst.de und www.mfkjks.nrw.de/kultur/

Bei Nachfragen wenden Sie sich bitte an die Pressestelle des Ministeriums für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport, Telefon 0211 837-2417.

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Keine Ergebnistreffer

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.