Ministerin Schäfer: „Alles im grünen Bereich“ von Künstlerin Susanne Stähli schmückt Neubau des Polizeipräsidiums Bochum

15. November 2011

Ministerin Schäfer: „Alles im grünen Bereich“ von Künstlerin Susanne Stähli schmückt Neubau des Polizeipräsidiums Bochum

Die Arbeit „Alles im grünen Bereich!“ der Künstlerin Susanne Stähli schmückt ab sofort den Eingangsbereich des neuen Polizeipräsidiums Bochum. Die Künstlerin aus Witten hatte den vom Land Nordrhein-Westfalen ausgelobten Kunst-und-Bau-Wettbewerb gewonnen.

Das Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport teilt mit:

Die Arbeit „Alles im grünen Bereich!“ der Künstlerin Susanne Stähli schmückt ab sofort den Eingangsbereich des neuen Polizeipräsidiums Bochum. Die Künstlerin aus Witten hatte den vom Land Nordrhein-Westfalen ausgelobten Kunst-und-Bau-Wettbewerb gewonnen. Be­worben hatten sich vier Künstlerinnen und Künstler. Kulturministerin Ute Schäfer lobte die Arbeit von Susanne Stähli: „Die verschiedenen Facetten der Farbe Grün bilden auf sehr gelungene Weise den Leit­faden des künstlerischen Raumkonzepts. Sie gehen in besonderer Weise auf die architektonischen Besonderheiten ein“, sagte die Ministerin. Mit Hilfe von monochromen Deckenflächen, abgetönten Ver­glasungen und wechselnden Lichtspielen schafft Susanne Stähli eine Klammer zwischen den heterogenen Architekturformen und Materialien. Die farbigen Fensterscheiben verbinden zudem Innen- und Außenraum, so dass das Gebäude nicht als hermetisch abgeschlossen, sondern als einladend empfunden wird. Das Spiel mit Licht und Schatten werde den Raum beleben und bereichern, ohne ihn in seiner Funktionalität zu beeinträchtigen, unterstrich die Ministerin.

Susanne Stähli wurde 1959 in München geboren, studierte Malerei an der Fachhochschule in Ottersberg und lehrt an der Universität Witten/Herdecke. Sie lebt und arbeitet in Witten. Die Realisierung des Entwurfs erfolgte in Zusammenarbeit mit dem Bau- und Liegenschafts­betrieb NRW, Niederlassung Dortmund, der zugleich Bauherr des Ge­bäudes ist. Bilder der Arbeit finden Sie unter www.mfkjks.nrw.de

Bei Nachfragen wenden Sie sich bitte an die Pressestelle des Ministeriums für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport, Telefon 0211 837-2417.

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Keine Ergebnistreffer

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.