Bundesrichterwahlen: Fünf Richter aus Nordrhein-Westfalen gewählt

6. Mai 2010

Ministerin Roswitha Müller-Piepenkötter: Fünf Richter aus Nordrhein-Westfalen zu neuen Bundesrichtern gewählt

Fünf Richter aus Nordrhein-Westfalen sind bei den Bundesrichterwahlen in Berlin zu neuen Bundesrichtern gewählt worden. Dies teilte Justizministerin Roswitha Müller-Piepenkötter mit.

Das Justizministerium teilt mit:

Fünf Richter aus Nordrhein-Westfalen sind heute (Donnerstag, 6. Mai 2010) bei den Bundesrichterwahlen in Berlin zu neuen Bundesrichtern gewählt worden. Dies teilte Justizministerin Roswitha Müller-Piepenkötter mit.

Im Einzelnen wurden gewählt:

Zum Richter am Bundesgerichtshof (BGH):

Rüdiger Pamp (49) - er ist Vorsitzender Richter am Oberlandesgericht Köln. Nach einer Zeit am Landgericht Bonn und als wissenschaftlicher Mitarbeiter beim BGH war er seit 2001 beim Oberlandesgericht Köln in verschiedenen Zivilsenaten sowie in der Verwaltungsabteilung tätig. Seit März 2009 ist er Vorsitzender eines Zivilsenats. Außerdem ist er Referent für Bankrecht in der Fachanwaltsausbildung.

Dr. Claudio Nedden-Boeger (44) - er ist Richter am Oberlandesgericht Hamm. Nach einer Zeit am Landgericht Essen und im Justizministerium des Landes Nordrhein-Westfalen ist er seit 2004 in verschiedenen Zivilsenaten des Oberlandesgerichts Hamm eingesetzt.

Zum Richter am Bundesverwaltungsgericht (BVerwG):

Dr. Martin Fleuß (42) - er ist Vorsitzender Richter am Verwaltungsgericht Düsseldorf. Nach einer mehrjährigen Tätigkeit im Justizministerium des Landes Nordrhein-Westfalen hat er im Jahr 2008 den Vorsitz einer Kammer beim Verwaltungsgericht Düsseldorf übernommen. Er ist auch wissenschaftlich ausgewiesen, seit Jahren unter anderem als. Lehrbeauftragter an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf.

Dr. Kirsten Kuhlmann (41) - sie ist Richterin am Oberverwaltungs­gericht für das Land Nordrhein-Westfalen. Nach einigen Jahren als wissenschaftliche Mitarbeiterin beim Bundesverwaltungsgericht ist sie seit 2006 als Richterin am Oberverwaltungsgericht und zugleich als wissenschaftliche Mitarbeiterin beim Verfassungsgerichtshof des Landes Nordrhein-Westfalen tätig.

Zum Richter am Bundesfinanzhof (BFH):

Dr. Egmont Kulosa (41) ist Richter am Finanzgericht Münster. Er war zuvor am Institut für Steuerrecht der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster tätig. Nach einigen Jahren als wissenschaftlicher Mitarbeiter beim Bundesfinanzhof ist er nun Mitglied eines Senats, der schwer­punktmäßig mit der Besteuerung von Kapitalgesellschaften befasst ist.

Hintergrund:
Der Bundesrichterwahlausschuss entscheidet in geheimer Abstimmung mit der Mehrheit der abgegebenen Stimmen. Er setzt sich zusammen aus den 16 jeweils zuständigen Landesministerinnen und Landes­ministern sowie 16 vom Bundestag gewählten Mitgliedern.

Bei Nachfragen wenden Sie sich bitte an die Pressestelle des Justizministeriums, Telefon 0211 8792-255 oder -464.

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Keine Ergebnistreffer

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.