Mülheim: „Mädchen-Technik-Preis“ verliehen

16. Februar 2011

Ministerin Löhrmann und Ministerin Steffens verleihen den „Mädchen-Technik-Preis“

Riesenjubel in Mülheim: sechs nordrhein-westfälische Schulen wurden mit dem „Mädchen-Technik-Preis“ ausgezeichnet. Sylvia Löhrmann, Schulministerin und stellvertretende NRW-Minister­präsidentin, kürte gemeinsam mit Emanzipationsministerin Barbara Steffens die glücklichen Gewinner, die bei dem mit insgesamt 5.000 Euro dotierten Wettbewerb die Nase vorn hatten.

Das Ministerium für Schule und Weiterbildung und das Ministerium Gesundheit, Emanzipation, Pflege und Alter teilt mit:

Riesenjubel in Mülheim: sechs nordrhein-westfälische Schulen wurden am heutigen Mittwoch mit dem „Mädchen-Technik-Preis“ ausgezeichnet. Sylvia Löhrmann, Schulministerin und stellvertretende NRW-Minister­präsidentin, kürte gemeinsam mit Emanzipationsministerin Barbara Steffens die glücklichen Gewinner, die bei dem mit insgesamt 5.000 Euro dotierten Wettbewerb die Nase vorn hatten. Ihre Leistung: Im Rahmen des Innovationsprojekts „Mädchen wählen Technik“ begeister­ten die Lehrerinnen und Lehrer ihre Schülerinnen mit wegweisenden Projekten für Naturwissenschaften und Technik sowie für Berufe, die als frauenuntypisch gelten. 27 Projekte aus dem vergangenen Projektjahr waren nominiert. Die Projektteilnehmerinnen und -teilnehmer präsen­tierten ihre Konzepte den rund 150 Gästen im ehemaligen Bahnbe­triebswerk Ringlokschuppen. Schulministerin Löhrmann: „Die Schülerin­nen haben mit großer Begeisterung hervorragende Ergebnisse erzielt, die keine männliche Konkurrenz scheuen müssen. Die Projektergeb­nisse zeigen eindrucksvoll, wie wichtig es ist, dass sich Mädchen mög­lichst frühzeitig mit bisher von Jungen dominierten Themen beschäfti­gen. Das Projekt „Mädchen wählen Technik“ ist ein Baustein, um hier in NRW ein geschlechtergerechtes und leistungsförderndes Schulsystem zu schaffen, das alle Talente nutzt, Verschiedenheit schätzt und kein Kind zurücklässt.“

Beispielhafte Förderprojekte setzten Potenziale frei

Mädchen für Naturwissenschaften und Technik begeistern – das ist das Ziel des landesweiten Projekts „Mädchen wählen Technik“. Schulen werden in der dreijährigen Laufzeit darin unterstützt, neue Ideen für die Förderung ihrer Schülerinnen in den Fächern Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT) zu entwickeln und umzuset­zen. Neben einer finanziellen Förderung erhalten die Lehrkräfte der Teilnehmerschulen praxisorientierte Qualifizierungs-Angebote zu ver­schiedenen Themen. NRW-Emanzipationsministerin Barbara Steffens, deren Ministerium gemeinsam mit dem Schulministerium das Projekt fördert, betonte in Mülheim: „Wenn junge Frauen ermutigt werden, sich mit technischen und naturwissenschaftlichen Sachverhalten zu beschäf­tigen, setzen sie ungeheure Potenziale frei. Das Projekt zeigt ganz deutlich, dass wir auf diese Fähigkeiten nicht verzichten können, wenn wir wichtige Zukunftsfragen beantworten möchten. Damit noch mehr Schülerinnen frauenuntypische Berufe ergreifen wollen, hoffe ich, dass die hier prämierten Förderprojekte auch über die Landesgrenzen hinweg Schule machen.“

Folgende Schulen wurden in Mülheim an der Ruhr prämiert: Die Barbara Schule aus Duisburg begeisterte die Fachjury mit ihrem Projekt aus dem Bereich Bionik. Dabei lernten Schülerinnen die Funktionsweise von Lotusblüten, Kletten und Fischflossen kennen. Ebenso überzeu­gend fanden die Experten das Konzept der Grundschule Fröndenberg, durch das Schülerinnen zu Brückenbauerinnen wurden. Weiter wurde die Bornheimer Verbundschule ausgezeichnet. An der Schule haben Schülerinnen aus dem Werkstoff Plexiglas Produkte hergestellt. In der Preisträger-Realschule Hoffmannallee in Kleve haben die Schülerinnen Schmuck auf der Grundlage geometrischer Grundformen nach dem Vorbild des Künstlers Ewald Mataré gebaut. Um Kunst dreht sich auch das preisgekrönte Projekt des Gymnasiums Steinhagen. Bei dem Pro­jekt wurden kinetische Objekte nach Vorbild der Objekte des Künstlers Jean Tinguely angefertigt. Zudem zeichneten die Besucherinnen und Besucher ein Projekt per Abstimmung mit einem von der Deutschen Telekom gestifteten Publikumspreis aus.

Gewinnerschulen sollen als Beispiel dienen

Roland Berger, Vorstand der projektdurchführenden Stiftung Partner für Schule NRW, sagte angesichts der Preisverleihung: „Die heute ausge­zeichneten Förderprojekte bestechen vor allem durch ihre große Praxis­nähe. Dadurch wird den Schülerinnen aufgezeigt, welche Chancen und Herausforderungen in der Berufswelt tatsächlich auf sie warten. Hemm­schwellen werden abgebaut, nachhaltiges Interesse wird geweckt. So entdecken die Mädchen neue Berufsperspektiven – und dem Fachkräf­tebedarf kann in vielen Branchen durch talentierte Nachwuchskräfte entgegengewirkt werden.“

„Mädchen wählen Technik“ ist ein Projektangebot für alle Schulen in Nordrhein-Westfalen - in gemeinsamer Förderung durch das Ministerium für Gesundheit, Emanzipation, Pflege und Alter, das Ministerium für Schule und Weiterbildung, das Ministerium für Wirtschaft, Energie, Bauen, Wohnen und Verkehr sowie der Stiftung Partner für Schule NRW als Träger. Das Projekt wird zusätzlich finanziell unterstützt durch Mittel aus dem Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung und durchgeführt in Kooperation mit der Deutschen Telekom AG. Mehr Informationen gibt es im Internet unter www.maedchenwaehlentechnik.de
Hinweis an die Redaktionen: Bilder und Informationen auch zum Publi­kumspreis finden Sie ab 16.00 Uhr auf der Projektseite www.maedchenwaehlentechnik.de

Pressekontakt:
Hermann Meuser
Leitung Kommunikation
Stiftung Partner für Schule NRW
Oststraße 86
40210 Düsseldorf
T          0211 – 9  13 12 602
F          0211 – 9  13 12 650
M         0163 – 331 4118
E          meuser@partner-fuer-schule.nrw.de

Bei Nachfragen wenden Sie sich bitte an die Pressestelle des Ministeriums für Schule und Weiterbildung Telefon 0211 5867-3505 oder  an die Pressestelle des Ministeriums für Gesundheit, Emanzipation, Pflege und Alter, Telefon 0211 8618-4246.

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Keine Ergebnistreffer

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.