Nach schwerem Beben in Japan das Abitur in Deutschland abgelegt

27. Mai 2011

Ministerin Löhrmann übergibt Abiturzeugnisse an Schülerinnen und Schüler der Deutschen Schule Tokyo Yokohama / Nach schwerem Beben in Japan das Abitur in Deutschland abgelegt

Eine erfolgreiche Reifeprüfung trotz der schweren Naturkatastrophe, die den Aufenthalt und damit den Schulbesuch in der Heimat unmöglich machte: Schulministerin Sylvia Löhrmann hat den 35 Abiturientinnen und Abiturienten der Deutschen Schule Tokyo Yokohama (DSTY) an der Kaiserin-Theophanu-Schule in Köln die Abi­turzeugnisse übergeben. „Der Anlass, warum die Schülerinnen und Schüler ihr Abiturzeugnis heute in Köln und nicht in Tokyo erhalten, ist schrecklich. Und doch freue ich mich sehr, dass wir gerade in dieser schwierigen Situation gemeinsam einen Weg gefunden haben, auf dem die 35 jungen Menschen ihren schulischen Abschluss erreichen konnten“, sagte Schulministerin Sylvia Löhrmann bei der Zeugnisübergabe.

Das Ministerium für Schule und Weiterbildung in Nordrhein-Westfalen teilt mit:

Eine erfolgreiche Reifeprüfung trotz der schweren Naturkatastrophe, die den Aufenthalt und damit den Schulbesuch in der Heimat unmöglich machte: Schulministerin Sylvia Löhrmann hat am Freitag (27. Mai 2011) den 35 Abiturientinnen und Abiturienten der Deutschen Schule Tokyo Yokohama (DSTY) an der Kaiserin-Theophanu-Schule in Köln die Abi­turzeugnisse übergeben. „Der Anlass, warum die Schülerinnen und Schüler ihr Abiturzeugnis heute in Köln und nicht in Tokyo erhalten, ist schrecklich. Und doch freue ich mich sehr, dass wir gerade in dieser schwierigen Situation gemeinsam einen Weg gefunden haben, auf dem die 35 jungen Menschen ihren schulischen Abschluss erreichen konnten“, sagte Schulministerin Sylvia Löhrmann bei der Zeugnisübergabe.

Nach dem schweren Erdbeben und dem Tsunami vom 11. März 2011 war die Deutsche Schule Tokyo Yokohama bis auf weiteres geschlos­sen worden. Besonders der Abiturjahrgang geriet dadurch in eine schwierige Situation. Damit die Schülerinnen und Schüler ihr Abitur wie geplant in diesem Jahr ablegen konnten, wurde in Kooperation mit den verantwortlichen Behörden eine Lösung gesucht – und gefunden: Die 35 Abiturienten der DSTY konnten den für das Abitur vorgeschriebenen Präsenzunterricht an der Kaiserin-Theophanu-Schule in Köln-Kalk absolvieren. Die Schulleitung der Schule sowie die Zentralstelle für das Auslandsschulwesen, die Bezirksregierung Köln und die Stadt Köln haben dieses Vorhaben tatkräftig unterstützt.

Einen großen Beitrag zum Gelingen haben auch die Lehrkräfte der DSTY geleistet, die für den Blockunterricht aus Tokyo anreisten, und die Lehrkräfte der Kaiserin-Theophanu-Schule, die für die mündlichen Prü­fungen zur Verfügung standen. „Dass wir heute in 35 glückliche Ge­sichter schauen dürfen, haben wir einer hervorragenden und zielge­richteten Zusammenarbeit zu verdanken. Ich bedanke mich bei allen, die daran beteiligt  waren und gratuliere den Abiturientinnen und Abitu­rienten“, zog Schulministerin Sylvia Löhrmann in ihrer Ansprache ein rundum positives Fazit aus dem Unterstützungsprojekt.

Weitere Informationen erhalten Sie im Internet:

Deutsche Schule Tokyo Yokohama – www.dsty.jp
Kaiserin-Theophanu-Schule Köln-Kalk – www.kts-koeln.de
Zentralstelle für Auslandsschulwesen – www.auslandsschulwesen.de
Bezirksregierung Köln – www.bezreg-koeln.nrw.de
Stadt Köln – www.stadt-koeln.de

Bei Nachfragen wenden Sie sich bitte an die Pressestelle des Ministeriums für Schule und Weiterbildung Telefon 0211 5867-3505.

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Keine Ergebnistreffer

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.