Ministerin Löhrmann: Rot-Grün hat Weichen richtig gestellt / Bildungsmonitor

16. August 2011

Ministerin Löhrmann: Rot-Grün hat Weichen richtig gestellt / Bildungsmonitor

Zu den heute vorgestellten Ergebnissen des Bildungsmonitors erklärte Schulministerin Sylvia Löhrmann: „Der Bildungsmonitor zeigt, dass die rot-grüne Landesregierung die Weichen in der Bildungspolitik richtig ge­stellt hat. Unsere wichtigsten Ziele sind mehr Bildungsgerechtigkeit und ein leistungsfähigeres Schulsystem. Wir müssen den Zusammenhang zwischen sozialer Herkunft und Bildungserfolg verringern und mehr Schülerinnen und Schüler zu besseren Abschlüssen führen."

Das Ministerium für Schule und Weiterbildung teilt mit:

Zu den heute vorgestellten Ergebnissen des Bildungsmonitors erklärte Schulministerin Sylvia Löhrmann: „Der Bildungsmonitor zeigt, dass die rot-grüne Landesregierung die Weichen in der Bildungspolitik richtig ge­stellt hat. Unsere wichtigsten Ziele sind mehr Bildungsgerechtigkeit und ein leistungsfähigeres Schulsystem. Wir müssen den Zusammenhang zwischen sozialer Herkunft und Bildungserfolg verringern und mehr Schülerinnen und Schüler zu besseren Abschlüssen führen. Wir haben die Schulentwicklungsblockade aufgebrochen, und durch den Schul­konsens mit der CDU ist der Weg frei für systematische und nachhaltige Schulentwicklung vor Ort.

Ein hohes Bildungsniveau sichert die Innovationsfähigkeit und den Wohlstand unserer Gesellschaft. Bildungspolitik als Querschnitts­aufgabe steht daher an erster Stelle der Arbeit der rot-grünen Koalition. Die Studie bestätigt die Notwendigkeit weiterer Investitionen in Bildung. Für den Bereich Schule heißt das: Wir belassen alle Demografie­gewinne im System Schule, um so die Voraussetzungen für die individuelle Förderung unserer Schülerinnen und Schüler weiter zu verbessern. Wir setzen den Ganztagsausbau fort und bringen die inklusive Schule auf den Weg, also das gemeinsame Lernen von Kindern mit und ohne Behinderungen. An den erforderlichen Investi­tionen sollte und müsste sich auch der Bund beteiligen. Das Koopera­tionsverbot hat sich nicht bewährt und muss überwunden werden. Auch wenn die Schulpolitik in der Hoheit der Länder bleiben soll, so brauchen wir dennoch eine gesamtstaatliche Verantwortung von Bund, Ländern und Gemeinden.“

Die dem Bildungsmonitor 2011 zu Grunde liegenden Daten stammen aus dem Jahr 2009.

Bei Nachfragen wenden Sie sich bitte an die Pressestelle des Ministeriums für Schule und Weiterbildung, Telefon 0211 5867-3505 oder -3506.

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Keine Ergebnistreffer

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.