Qualitätsanalyse an Gymnasien von Januar bis Juli 2013 nur auf freiwilliger Basis

27. November 2012

Ministerin Löhrmann: Qualitätsanalyse an Gymnasien von Januar bis Juli 2013 nur auf freiwilliger Basis / Doppelter Abiturjahrgang 2013

Die Qualitätsanalyse an den Schulen in Nordrhein-Westfalen wird zwischen Januar und Juli 2013 an Gymnasien nur auf freiwilliger Basis durchgeführt. Das hat Schulministerin Sylvia Löhrmann entschieden. Hintergrund ist der doppelte Abiturjahrgang 2013. Die Ministerin anerkannte die besonderen Leistungen der Lehrerinnen und Lehrer sowie der Schulleitungen an Gymnasien und erklärte: „Die Gymnasien in NRW führen im nächsten Jahr zwei Jahrgänge gleichzeitig zum Abitur. Das ist eine besondere Herausforderung, die von den Lehrerinnen und Lehrern angenommen und mit großem Einsatz umgesetzt wird. Damit sich die Schulen voll auf diese Aufgabe konzentrieren können, erfolgt die Qualitätsanalyse an den Gymnasien in der ersten Jahreshälfte nur auf freiwilliger Basis.“

Das Ministerium für Schule und Weiterbildung teilt mit:

Die Qualitätsanalyse an den Schulen in Nordrhein-Westfalen wird zwischen Januar und Juli 2013 an Gymnasien nur auf freiwilliger Basis durchgeführt. Das hat Schulministerin Sylvia Löhrmann entschieden. Hintergrund ist der doppelte Abiturjahrgang 2013. Die Ministerin anerkannte die besonderen Leistungen der Lehrerinnen und Lehrer sowie der Schulleitungen an Gymnasien und erklärte: „Die Gymnasien in NRW führen im nächsten Jahr zwei Jahrgänge gleichzeitig zum Abitur. Das ist eine besondere Herausforderung, die von den Lehrerinnen und Lehrern angenommen und mit großem Einsatz umgesetzt wird. Damit sich die Schulen voll auf diese Aufgabe konzentrieren können, erfolgt die Qualitätsanalyse an den Gymnasien in der ersten Jahreshälfte nur auf freiwilliger Basis.“

Qualitätsanalysen, die für diesen Zeitraum bereits angekündigt wurden, können wie geplant durchgeführt werden, wenn dies von den Gymnasien gewünscht wird. Die Bezirksregierungen werden sich mit den Schulen in Verbindung setzen und klären, ob bereits vereinbarte Termine beibehalten oder auf den Beginn des Schuljahres 2013/14 verschoben werden sollen.

Ab dem Schuljahr 2013/2014 wird die Qualitätsanalyse wieder regulär durchgeführt. Ministerin Löhrmann: „Qualitätssicherung und Qualitätsentwicklung sind ein fester Bestandteil der schulischen Arbeit in Nordrhein-Westfalen. Selbst- und Fremdevaluation gehören unverzichtbar dazu. Alle Schulformen in NRW nehmen an der Qualitätsanalyse teil. Wir verschieben 2013 lediglich den Zeitpunkt der Fremdevaluation an den Gymnasien.“

Bei Nachfragen wenden Sie sich bitte an die Pressestelle des Ministeriums für Schule und Weiterbildung, Telefon 0211 5867 3505 oder -3506.

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Keine Ergebnistreffer

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.