Schulen leben europäischen Geist vor

Porträtfoto von Schulministerin Sylvia Löhrmann
30. Mai 2016

Ministerin Löhrmann: Für ein friedliches und demokratisches Miteinander – Schulen leben europäischen Geist vor

Schulbesuch und EU-Bildungsministerrat in Brüssel

Schulministerin Sylvia Löhrmann ist nach Brüssel gereist und hat dort die Internationale Deutsche Schule besucht. Im Zentrum ihres Besuchs standen die Ausstellungen „Remember 1914 – 1918“ und „Toleranz!?“, die Schülerinnen und Schüler erarbeitet haben.

 
Das Ministerium für Schule und Weiterbildung teilt mit:

Schulministerin Sylvia Löhrmann ist nach Brüssel gereist und hat dort die Internationale Deutsche Schule besucht. Im Zentrum ihres Besuchs standen die Ausstellungen „Remember 1914 – 1918“ und „Toleranz!?“, die Schülerinnen und Schüler erarbeitet haben. Ministerin Löhrmann bekräftigte, wie wichtig es ist, mit Schülerprojekten wie diesen den europäischen Geist mit Leben zu füllen. „Wir stehen gegenwärtig in Europa vor großen Herausforderungen. Umso wichtiger ist es, im Bewusstsein unserer Geschichte demokratische Werte zu leben und zu stärken. Den Schulen kommt bei der Vermittlung einer Erinnerungskultur, aber auch bei der Demokratiebildung eine wichtige Rolle zu. Es ist vorbildlich, mit welcher Selbstverständlichkeit die Schülerinnen und Schüler hier an der Deutschen Schule in Brüssel ein respektvolles Miteinander zum Teil ihrer Schulkultur gemacht haben “, so Ministerin Löhrmann.

Nach dem Besuch der Ausstellungen diskutierte die Ministerin mit den Schülerinnen und Schülern der 10. Klasse. Sie würdigte dabei auch die Arbeit der weltweit etwa 140 Deutschen Auslandsschulen und die Möglichkeit, im Ausland alle deutschen Schulabschlüsse bis hin zum Abitur erlangen zu können.

Ministerin Löhrmann wird zudem in ihrer Funktion als Bundesratsbeauftragte am heutigen Treffen des EU-Bildungsministerrats in Brüssel teilnehmen. Auf der Tagesordnung steht unter anderem ein Austausch über die Modernisierungsagenda für die Hochschulbildung in Europa. Weiteres Thema ist die Förderung von Medienkompetenz und kritischem Denken durch Bildung. Dies soll auch ein Beitrag zur Umsetzung der „Pariser Erklärung“ sein. Die „Pariser Erklärung“ war auf Initiative des französischen Bildungsministeriums im März 2015 von den EU-Bildungsministerinnen und -ministern verabschiedet worden und formuliert gemeinsame Ziele zur Stärkung von politischer Bildung und zur Vermittlung demokratischer Werte.

Ministerin Löhrmann sagte: „Demokratische Werte wie Freiheit, Gerechtigkeit und Respekt müssen in allen gesellschaftlichen Bereichen stets aufs neue überzeugend vermittelt, gelebt und geschützt werden. Es ist wichtig, dass die Bildungsminister der Europäischen Union mit den gemeinsamen Zielen der ‚Pariser Erklärung‘ ein Zeichen setzen. Politische Bildung ist Aufgabe aller Bildungseinrichtungen und trägt dazu bei, Schülerinnen und Schüler in ihrer Persönlichkeitsentwicklung zu unterstützen und sie zu einer aktiven Teilhabe an einer demokratischen Gesellschaft zu bestärken. Auch in der Lehrerbildung legen wir unser Augenmerk auf die Befähigung der Lehrkräfte, mit neuen Herausforderungen umzugehen. Vielfalt soll in Schule als gesellschaftlichem Ort friedlich gelebt und auch vorgelebt werden.“

Weitere Informationen zur Internationalen Deutschen Schule in Brüssel unter: www.idsb.eu.
Informationen zu den Themen Erinnerungskultur und Demokratiebildung unter: www.schulministerium.nrw.de.

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Vorderseite des Gebäudes des Ministerium für Schule und Weiterbildung
Pressestelle des Ministeriums für Schule und Bildung
Tel.:

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.