Bestätigung: Bildungsmonitor in Berlin vorgelegt

19. August 2010

Ministerin Löhrmann: „Eine Bestätigung für den rot-grünen Koalitionsvertrag“/Vorstellung Bildungsmonitor

Der heute in Berlin vorgelegte Bildungsmonitor zeigt alljährlich Defizite und Stärken der deutschen Bildungslandschaft. NRW-Schulministerin Sylvia Löhrmann stellt fest, dass der Monitor die bildungspolitischen Ziele der Landesregierung bestätigt, zum Beispiel Ausbau des Ganztags oder gemeinsamen Unterricht von Kindern mit und ohne Behinderung.

Das Ministerium für Schule und Weiterbildung teilt mit:

Der im Auftrag der Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft erstellte Bildungsmonitor, der heute in Berlin vorgestellt wurde, zeigt alljährlich die Defizite und die Stärken der deutschen Bildungslandschaft auf. Die Autoren empfehlen unter anderem, die sogenannten Demografie­gewinne im System zu belassen. Dazu erklärte Schulministerin Sylvia Löhrmann in Düsseldorf: „Der Bildungsmonitor bestätigt den Ansatz der Landesregierung. SPD und Grüne haben entschieden, die aufgrund der sinkenden Schülerzahlen frei werdenden Mittel im System zu belassen, um sie gezielt zur Verbesserung der Schulergebnisse in Nordrhein-Westfalen zu nutzen und wichtige Aufgaben anpacken zu können: Zum Beispiel den Ausbau des Ganztags, den gemeinsamen Unterricht von Kindern mit und ohne Behinderung. Schulerfolg hängt immer noch zu sehr vom Geldbeutel und dem sozialen Status der Eltern ab. Wir müssen mehr Kinder zu besseren Leistungen führen. Unser Ziel ist es, durch bessere Bildung mehr sozialen Aufstieg zu ermöglichen.“

Bei Nachfragen wenden Sie sich bitte an die Pressestelle des Ministeriums für Schule und Weiterbildung, Telefon 0211 5867 3505 oder -3506.

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Keine Ergebnistreffer

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.