49. Regionales Bildungsnetzwerk in NRW im Kreis Kleve gegründet

18. Januar 2012

Ministerin Löhrmann: Bildungsnetzwerke sorgen für bessere Lern- und Lebenschancen / 49. Regionales Bildungsnetzwerk in NRW im Kreis Kleve gegründet

Schulministerin Sylvia Löhrmann und Landrat Wolfgang Spreen haben einen Kooperationsvertrag zur Entwicklung des Regionalen Bildungsnetzwerks im Kreis Kleve unterzeichnet. Damit haben jetzt 49 von 53 Regionen in Nordrhein-Westfalen ein Regionales Bildungsnetzwerk gegründet.

Das Ministerium für Schule und Weiterbildung teilt mit:

Schulministerin Sylvia Löhrmann und Landrat Wolfgang Spreen haben einen Kooperationsvertrag zur Entwicklung des Regionalen Bildungsnetzwerks im Kreis Kleve unterzeichnet. Damit haben jetzt 49 von 53 Regionen in Nordrhein-Westfalen ein Regionales Bildungsnetzwerk gegründet.

Im Kreishaus in Kleve erklärte Ministerin Löhrmann: „Regionale Bildungsnetzwerke sind Ausdruck unserer gemeinsamen gesellschaft­lichen Verantwortung für die Lern- und Lebenschancen unserer Kinder und Jugendlichen. Bibliotheken, Volkshochschulen, Kirchen, Vereine und viele weitere Partner in der Region arbeiten eng mit den Schulen zusammen und erfüllen die Idee eines ganzheitlichen Bildungsverständ­nisses mit Leben. Schulisches und außerschulisches Lernen werden miteinander verbunden, und im Mittelpunkt steht die individuelle För­derung aller Schülerinnen und Schüler.“

In einem Regionalen Bildungsnetzwerk werden lokale Bildungs-, Erziehungs- und Beratungseinrichtungen zu einem Gesamtsystem der Bildungs- und Erziehungsarbeit zusammengeführt. Ziel ist es, die vor­handenen Ressourcen besser zu nutzen und miteinander zu verbinden. Die verschiedenen Akteure knüpfen ein Netz, das einerseits Kinder und Jugendliche mit schulischen Problemen erreicht und rechtzeitig auf­fängt, andererseits Kinder mit besonderen Begabungen frühzeitig gezielt fördert und unterstützt.

Im Kreis Kleve werden die Arbeitsschwerpunkte des Regionalen Bildungsnetzwerks in den Themenfeldern „Förderung der inklusiven Bildung“, „Gemeinsame Strategien zur Verbesserung der individuellen Förderung" und dem „Übergang Schule-Beruf" liegen.

Das Land Nordrhein-Westfalen beteiligt sich in jeder Bildungsregion, die einen Kooperationsvertrag über ein Regionales Bildungsnetzwerk ab­schließt, mit einer Lehrerstelle. Somit ist eine verlässliche Beratung der Schulen in pädagogischen Fragestellungen sichergestellt. Der kommu­nale Partner stellt ebenfalls entsprechend Personal zur Verfügung.

Weitere Informationen: www.regionale.bildungsnetzwerke.nrw.de. (Hier finden Sie unter anderem eine Liste der bereits gegründeten Regionalen Bildungsnetzwerke.)

Bei Nachfragen wenden Sie sich bitte an die Pressestelle des Ministeriums für Schule und Weiterbildung, Telefon 0211 5867-3505 oder -3506.

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Keine Ergebnistreffer

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.