Ausstellung „Sammlung mit losen Enden – Einsichten und Aussichten“

31. Oktober 2015

Ministerin Kampmann eröffnet Ausstellung „Sammlung mit losen Enden – Einsichten und Aussichten“ in Kornelimünster

Die Ausstellung läuft vom 1. November 2015 bis zum 28. Februar 2016

„Kornelimünster ist ein besonderer Ort für Nordrhein-Westfalen. Seit fast 70 Jahren – das heißt, im Grunde seit Beginn der Landesgeschichte – sammelt das Land aktuelle Kunst mit NRW-Bezug. Die Werke sind vor allem deshalb erworben worden, um junge Künstlerinnen und Künstler aus NRW zu unterstützen“, sagte Kampmann.

 
Das Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport teilt mit:

Kulturministerin Christina Kampmann hat im Kunsthaus NRW Kornelimünster in der ehemaligen Reichsabtei die Ausstellung  „Sammlung mit losen Enden – Einsichten und Aussichten“ eröffnet. Es handelt sich um die erste Ausstellung des neuen Leiters der Einrichtung, Dr. Marcel Schumacher, der die Aufgabe im April dieses Jahres übernommen hat.
 
„Kornelimünster ist ein besonderer Ort für Nordrhein-Westfalen. Seit fast 70 Jahren – das heißt, im Grunde seit Beginn der Landesgeschichte  – sammelt das Land aktuelle Kunst mit NRW-Bezug. Die Werke sind vor allem deshalb erworben worden, um junge Künstlerinnen und Künstler aus NRW zu unterstützen“, sagte Kampmann.
 
Die neue Ausstellung richtet den Blick in die Zukunft und stellt junge Kunstschaffende wie Marianna Christofides, Marcel Hiller, Juergen Staack und Sebastian Freytag vor. Von der unmittelbaren Gegenwart ausgehend kann man durch die neue Präsentation der Förderankäufe des Landes die Kunst in NRW bis 1945 zurückverfolgen, mit Frühwerken von Emil Schumacher, Ernst Wilhelm Nay, Günther Uecker, Sigmar Polke, Gerhard Richter, Milan Kunc, Thomas Ruff, Gregor Schneider, Seb Koberstädt und vielen mehr.
 
Besonders angetan zeigte sich die Ministerin über die Beteiligung von zwei jungen belgischen Künstlern, Hannelore Van Dijck und Ante Timmermans. „NRW liegt mitten im Herzen von Europa. Aachen ist ein wichtiger Verbindungspunkt im Dreiländereck. Diese europäischen Beziehungen werden in Kornelimünster zukünftig eine noch stärkere Rolle spielen – die Arbeit hier noch offener und lebendiger machen und neue Impulse bringen. Das kann man schon jetzt bei der Ausstellung sehen“, sagte Kampmann.
 
Die Ausstellung „Sammlung mit losen Enden – Einsichten und Aussichten“ läuft vom 1. November 2015 bis zum 28. Februar 2016. 

Weitere Informationen:

Die Sammlung in Kornelimünster umfasst inzwischen rund 4.000 Werke. Darunter sind Arbeiten von heute so bekannten Künstlern wie Gerhard Richter, Sigmar Polke, Katharina Sieverding, von Bernd Becher sowie der erst kürzlich verstorbenen Hilla Becher und Günther Uecker, dem Träger des diesjährigen Staatspreises des Landes Nordrhein-Westfalen.
 
Dr. Marcel Schumacher war vor Übernahme der Leitung Kurator für Zeitgenössische Kunst am Museum Folkwang (seit 2012). Zuvor arbeitete er als freier Kurator, Autor und Dozent. Seine Themenschwerpunkte sind neben der Gegenwartskunst, die Kunst der 1960er Jahre, Interferenzen zwischen Kunst und Architektur, Künstlerreisen und Transkulturalität. Er studierte Kunstgeschichte, Germanistik, Philosophie und Architektur in Aachen und Berlin.
 
Die langjährige Leiterin Maria Engels hatte die Sammlung Kornelimünster zuvor fast vier Jahrzehnte lang sehr engagiert betreut, ehe sie im vergangenen Jahr überraschend verstarb.
www.kunst-aus-nrw.nrw.de/
 

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport
Pressestelle des Ministeriums für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration
Tel.:

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.