18.500 zusätzliche Kita-Plätze

Porträtfoto Christina Kampmann, Ministerin für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport
17. März 2016

Ministerin Kampmann: 18.500 zusätzliche Kita-Plätze im nächsten Kindergartenjahr

Eine starke Zunahme der Betreuungsplätze für unter- und überdreijährige Kinder in Nordrhein-Westfalen hat Familienministerin Christina Kampmann heute in Düsseldorf für das Kindergartenjahr 2016/17 bekanntgegeben.

 
Das Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport teilt mit:

Eine starke Zunahme der Betreuungsplätze für unter- und überdreijährige Kinder in Nordrhein-Westfalen hat Familienministerin Christina Kampmann heute in Düsseldorf für das Kindergartenjahr 2016/17 bekanntgegeben. „Bis zum 15. März sind den Jugendämtern im Land insgesamt rund 18.500 Betreuungsplätze mehr gemeldet worden als im vergangenen Jahr. Das bedeutet eine Verdopplung der Zunahme gegenüber dem laufenden Kindergartenjahr. Das zeigt, das große Engagement aller Beteiligten hat sich gelohnt“, erklärte Familienministerin Christina Kampmann.
 
Insgesamt ist sowohl die Zahl der Plätze für Unterdreijährige (plus 7.232) deutlich angestiegen, als auch die der Plätze für Überdreijährige (plus 11.271). Der Hintergrund für diese Entwicklung sind eine höhere Inanspruchnahme der Kindertagesbetreuung, steigende Geburtenraten, und jene Kinder, die mit ihren Familien als Flüchtlinge ins Land kommen. Auch hier kommt der Kindertagesbetreuung eine wichtige Bedeutung zu. Sie soll helfen, die Flüchtlingskinder zu integrieren. Im nächsten Kindergartenjahr werden somit 587.472 Plätze in Kindertageseinrichtungen in Nordrhein-Westfalen zur Verfügung stehen. Einschließlich der Kindertagespflege sind das für das Kindergartenjahr insgesamt rund 638.600 Betreuungsplätze in NRW.
 
Das Land finanziert jeden vom Jugendamt gemeldeten Kitaplatz entsprechend seines Zuschnitts – U3 oder Ü3; 25, 35 oder 45 Stunden Betreuung – für jeweils das komplette Kindergartenjahr. Seit der letzten KiBiz-Änderung gilt das auch für die Plätze von Kindern, die erst im Laufe des Kindergartenjahres zusätzlich angemeldet werden.
 
Für die Überdreijährigen im Land gibt es im Kindergartenjahr 2016/2017 damit insgesamt rund 469.900 Betreuungsplätze, davon rund 465.200 Plätze in Kindertageseinrichtungen und rund 4.700 Plätze in der Kindertagespflege. Viele Kinder kommen inzwischen nicht mehr erst nach ihrem dritten Geburtstag in die Kita, sondern oft schon vorher. Außerdem wird sich der Platzbedarf für Überdreijährige in den nächsten Jahren absehbar weiter erhöhen. Das Land unterstützt diese Entwicklung mit zusätzlich 100 Millionen Euro Investitionsmitteln.
 
Bei den Unterdreijährigen stehen im kommenden Kindergartenjahr insgesamt rund 168.700 Betreuungsplätze zur Verfügung, davon rund 122.300 Plätze in Kindertageseinrichtungen und rund 46.400 Plätze in der Kindertagespflege. Unter Berücksichtigung der demographischen Entwicklung entspricht das einer Versorgungsquote von 37,1 Prozent für Unterdreijährige. Bezogen auf die ein- und zweijährigen Kinder – also die Kinder, die seit 2013 einen Rechtsanspruch auf einen Betreuungsplatz haben – beträgt die Versorgungsquote sogar 55,5 Prozent. Für mehr als jedes zweite Kind mit einem U3-Rechtsanspruch steht also ein Platz zur Verfügung.
 
„Beim U3-Ausbau haben wir in Nordrhein-Westfalen seit 2010 enorm viel geleistet. Der Ausbau geht weiter. Wir werden in den nächsten drei Jahren eine halbe Milliarde Euro mehr für die Kitas im Land aufbringen. Es geht um die gute Qualität der Betreuung unserer Kinder und um Personalstandards in den Kitas. Es geht um die Bildung der Kinder, aber auch um die Vereinbarkeit von Familie und Beruf“, sagte Ministerin Kampmann.
 
Weitere Informationen unter www.mfkjks.nrw

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport
Pressestelle des Ministeriums für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration
Tel.:

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.