Ministerin Gebauer: Stärkung der Grundschulen
12. Juni 2018

Ministerin Gebauer: Wir stärken die Grundschulen bei der individuellen und präventiven Förderung

600 neue Stellen für sozialpädagogische Fachkräfte

Ab sofort können die Grundschulen in Nordrhein-Westfalen 600 neue Stellen für sozialpädagogische Fachkräfte in der Schuleingangsphase ausschreiben und besetzen. Schulministerin Yvonne Gebauer betonte, dass diese Maßnahme ein wichtiger Teil des angekündigten Masterplans Grundschule sei.

 
Das Ministerium für Schule und Bildung teilt mit:

Ab sofort können die Grundschulen in Nordrhein-Westfalen 600 neue Stellen für sozialpädagogische Fachkräfte in der Schuleingangsphase ausschreiben und besetzen. Schulministerin Yvonne Gebauer betonte, dass diese Maßnahme ein wichtiger Teil des angekündigten Masterplans Grundschule sei: „Wir verdoppeln die Stellen für sozialpädagogische Fachkräfte und geben den Grundschulen damit eine wichtige Unterstützung für die systematische, individuelle und präventive Förderung“, so die Ministerin. Das Schulministerium hat die Bezirksregierungen in diesen Tagen darüber entsprechend informiert.
 
Sozialpädagogische Fachkräfte unterstützen Lehrerinnen und Lehrer bei der Arbeit im Unterricht. Ihr Aufgabenspektrum reicht von der Ermittlung der Lernausgangslagen einzelner Schülerinnen und Schüler über die Mitwirkung bei der Erstellung von individuellen Förderplänen bis hin zur individuellen Begleitung einzelner Kinder, sodass diese dem Unterricht besser folgen können. Damit sind sozialpädagogische Fachkräfte ein unverzichtbarer Teil eines multiprofessionellen Teams.
 
Ministerin Gebauer erklärte, dass der Einsatz von verschiedenen Professionen gerade in den ersten Schuljahren besonders wichtig sei, da hier die Heterogenität der Lerngruppen deutlich hervortrete: „Die Kinder kommen mit unterschiedlichsten Voraussetzungen in die Schule“, erklärte die Ministerin, „manche haben bereits erste Erfahrungen mit den Herausforderungen des schulischen Lernens gemacht, andere benötigen noch viel individuelle Unterstützung, um sich auf die neue Situation in der Schule einlassen zu können.“ Weiter erläuterte die Ministerin, dass der unterschiedliche Blick der verschiedenen Professionen die schulische Entwicklung der Schülerinnen und Schüler unterstütze und den Lehrkräften helfe, für jedes Kind individuelle und passgenaue Lernangebote im Rahmen der individuellen Förderung bereitstellen zu können.
 
Die 600 neuen, zusätzlichen Stellen wurden mit dem Haushalt 2018 geschaffen und nun zur Besetzung freigegeben. Die Gesamtzahl der Stellen für sozialpädagogische Fachkräfte in der Schuleingangsphase steigt damit auf insgesamt 1.193. Die Verteilung der Stellen wird zu 70 Prozent nach Sozialindex, zu 30 Prozent nach Schüleranzahl berechnet.
 
Die Stellenausschreibungen richten sich an sozialpädagogische Fachkräfte mit Fachhochschulabschluss bzw. Hochschulabschluss. Dazu zählen auch Diplom-Pädagoginnen und Diplom-Pädagogen sowie Erziehungswissenschaftlerinnen und Erziehungswissenschaftler.
Interessenten können sich unter www.andreas.nrw.de bewerben. Weitere Informationen bietet auch das Angebot www.lehrer-werden.nrw.de
 

Weitere Informationen

zum Thema

Weitere Informationen

zum Thema

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Vorderseite des Gebäudes des Ministerium für Schule und Weiterbildung
Pressestelle des Ministeriums für Schule und Bildung

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.