Ministerin Dr. Schwall-Düren begrüßt Zustimmung der Kroatinnen und Kroaten zum EU-Beitritt

23. Januar 2012

Ministerin Dr. Schwall-Düren begrüßt Zustimmung der Kroatinnen und Kroaten zum EU-Beitritt

Als gute Entscheidung für Europa hat Dr. Angelica Schwall-Düren, Ministerin für Bundesangelegenheiten, Europa und Medien des Landes Nordrhein-Westfalen, das Ergebnis des Referendums in Kroatien be­zeichnet. „Ich freue mich, dass eine breite Mehrheit der Kroatinnen und Kroaten am Wochenende für eine EU-Mitgliedschaft ab 2013 gestimmt hat“, erklärte die Ministerin und betonte zugleich, dass Kroatien politisch und kulturell zu Europa gehöre.

Die Ministerin für Bundesangelegenheiten; Europa und Medien teilt mit:

Als gute Entscheidung für Europa hat Dr. Angelica Schwall-Düren, Ministerin für Bundesangelegenheiten, Europa und Medien des Landes Nordrhein-Westfalen, das Ergebnis des Referendums in Kroatien be­zeichnet. „Ich freue mich, dass eine breite Mehrheit der Kroatinnen und Kroaten am Wochenende für eine EU-Mitgliedschaft ab 2013 gestimmt hat“, erklärte die Ministerin und betonte zugleich, dass Kroatien politisch und kulturell zu Europa gehöre.

Nach sieben Jahren zum Teil schwieriger Verhandlungen mit der Euro­päischen Union hatte Kroatien im Dezember 2011 den Beitrittsvertrag unterzeichnet. Ministerin Dr. Schwall-Düren: „Nach dem positivem Referendum vom Wochenende gehe ich davon aus, dass alle EU-Mitgliedstaaten nun den Beitrittsvertrag ratifizieren und Kroatien im Juni 2013 das 28. EU-Mitgliedsland sein wird.“ Der EU-Beitritt werde die jetzt schon engen wirtschaftlichen Beziehungen zwischen Nordrhein-Westfalen und der stärksten Wirtschaftmacht in der Region Westbalkan weiter stärken. Wichtige Sektoren für NRW-Unternehmen seien Infra­struktur, Energie, Umwelttechnik, Landwirtschaft und Tourismus.

Auch die politischen Beziehungen des Landes Nordrhein-Westfalen mit Kroatien sind eng und vertrauensvoll. Die Landesregierung und Kroatien haben am 9. Juni 2011 gemeinsam den kroatischen Nationalfeiertag und „20 Jahre Selbständigkeit Kroatiens“ in der nordrhein-westfälischen Landesvertretung in Berlin gefeiert. Ministerpräsidentin Hannelore Kraft hatte dem kroatischen Botschafter Dr. Miro Kovač vor etwa 450 Gästen aus Politik, Wirtschaft, Diplomatischem Korps und Zivilgesellschaft zum 20. Jahrestag der Unabhängigkeit gratuliert und die Bereitschaft zum weiteren Ausbau der engen bilateralen Beziehungen erklärt.

Wichtige Brückenbauer für die bilateralen Beziehungen sind die etwa 36.500 Kroatinnen und Kroaten, die in Nordrhein-Westfalen leben. Ministerin Schwall-Düren erklärte, dass die große Mehrheit über die positive Entscheidung vom Wochenende sicherlich erleichtert sei.

Bei Nachfragen wenden Sie sich bitte an die Pressestelle der Ministerin für Bundesangelegenheiten, Europa und Medien, Telefon 0211 837-1399.

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Keine Ergebnistreffer

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.